Alternativer Bärenpark Worbis, täglich geöffnet
Alternativer Bärenpark Worbis
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

search

Adena

Wölfin Adena
Weiterlesen: Wölfin Adena

Adena, geboren 07.05.2006

Adena sieht ihrer Mutter auf den ersten Blick sehr ähnlich. Auch ihre Ohren sind makellos. Auf den zweiten Blick allerdings fällt dem geübten Auge schnell die leicht dunklere Fellschattierung auf. Seit sich Shiara von der Position der Leitwölfin zurückgezogen hat, konkurriert Adena mit ihrer Schwester Ayla um die höchste Position der weiblichen Wölfe. Eine lange Weile hatte sie bereits die Rolle als Chefin inne und zeigte sich dabei sehr bestimmend und tyrannisch.

Ais

Wolf Ais
Weiterlesen: Wolf Ais

Ais, geboren 07.05.2006

Der körperlich kräftigste Wolf des Rudels Ais ist zugleich der tapsigste. Als leidenschaftlicher Bärenpo-Zwicker begibt er sich dabei häufig in Gefahr und hat den „Ernst des Lebens“ noch nicht so richtig begriffen.  Von seinen Geschwistern wird er deshalb so manches Mal gemobbt. An seinen zwei zerknautschten Ohren lässt sich Ais sehr schnell von den übrigen Wölfen im Wald unterscheiden.

Akela

Woelfin Akela
Weiterlesen: Woelfin Akela

Akela, geboren 07.05.2006

Mit seinem grau gefärbten Fell unterscheidet sich Akela auffallend vom Rudel. Er ist zudem wesentlich schlanker gebaut als Ais und hat nur ein Knickohr. Auch im Wesen unterscheiden sich beide Brüder deutlich voneinander. So geht Akela  mit mehr Ernsthaftigkeit und Bedacht durch das Leben. Außerdem beginnt er nur ganz selten einen Streit. Bei Rangeleien jedoch macht er auch gerne mal mit.

Ayla

Woelfin Ayla
Weiterlesen: Woelfin Ayla

Ayla, geboren 07.05.2006

Trotz ähnlicher Fellfärbung lässt sich Ayla recht schnell von den übrigen  Wölfen unterscheiden. Denn auch sie hat ein Knickohr, rechts. Die Verlockung der höchsten Position der weiblichen Wölfe scheint auch Ayla zu gefallen. Es ist ihr schon einige Male gelungen Adena diese Stellung streitig zu machen. Als Rudelchefin zeigt sich Ayla um einiges toleranter als ihre Schwester. 

Das Wolfsrudel

Das Worbiser Wolfsrudel
Weiterlesen...

Das Wolfsrudel

Im Jahre 1998 konnten das Deutsche Tierhilfswerk e.V. und die Aktion Bärenhilfswerke e.V. ein Rudel Timberwölfe aus einer maroden Privathaltung in Türkheim befreien. Nach und nach hatte ein begeisterter „Wolfsfreund“ ein Wolfsrudel aus verschiedenen Einzeltieren zusammengesetzt und auf

240 m² Rollsplitt gehalten. Mit der Übernahme in den Bärenwald konnte den Tieren weit mehr Platz, Natur und Denksport geboten werden. Denn nach Wolfsmanier tragen sie zur Resozialisierung der verhaltensgestörten Bären entscheidend bei und gelten im Park als die Bärentherapeuten schlechthin. Inzwischen besteht das Rudel aus Nachkommen des Türkheimer Rudels. 

Milan

Wolf Milan
Weiterlesen: Wolf Milan

Milan, geboren 2005

Der scheue Milan bewohnt zusammen mit den Bären Jimmy und Katja die Seniorenresidenz. Oft hält er sich im Gebüsch versteckt, wodurch er nur mit etwas Geduld und Glück zu beobachten ist. Der Name Milan stammt aus dem Slawischen Sprachraum und bedeutet etwa „der Angenehme“ oder „der Freundliche“. Diesen Attributen macht er alle Ehre: seinen Mitbewohnern gegenüber verhält sich Milan zurückhaltend und geht ihnen aus dem Weg.

 
Geschlecht Männlich
Art Wolf (Canis lupus)
Fellfarbe Grau, Beige, Schwarz
Gewicht 38 Kg
Herkunft Wild- und Freizeitpark Klotten
Problem Aufgabe der Wolfshaltung
Geburt 2005 in Klotten
Parkankunft 08. Juni 2017

Besonderheiten

 

 

Mina

Wölfin Mina
Weiterlesen: Wölfin Mina

Mina, geboren 24.05.2007

Mina war die letzte verbliebene Wölfin im Tierpark Halberstadt und vereinsamte in ihrer nicht optimalen Umgebung. Auf Betreiben des Tiergarten Halberstadt und von Tierschützern entschlossen wir uns zur Übernahme der Wölfin. Mina wir nun auf einer Fläche von über einem Hektar mit dem Altwolf Milan vergesellschaftet. Zum ersten mal in ihrem Leben, wird sie erfahren, wie es ist, durch einen Wald zu laufen, sich zu verstecken und nach Nahrung zu suchen.

 
Geschlecht Weiblich
Art Wolf (Canis lupus)
Fellfarbe Grau, Beige, Schwarz
Gewicht ca. 20 Kg
Herkunft Tiergarten Halberstadt
Problem Aufgabe der Wolfshaltung
Geburt 24. Mai 2007 in Stendal
Parkankunft 09.01.2018

Besonderheiten

 alte Verletzung an der linken Leftze

 

Shiara

Wölfin Shiara
Weiterlesen: Wölfin Shiara

Shiara, geboren, 13.05.2003

In einer Wurfhöhle gut versteckt mitten im Bärenwald, wurde Shiara als einziger Welpe geboren und als Nesthäkchen vom Rudel umsorgt.  Schon als junge Wölfin liebäugelt sie mit Der Lahme. Und so wurden beide im Mai 2006 stolze Eltern von vier Welpen. Gemeinsam mit ihrem Gefährten führte Shiara viele Jahre lang die Wolfsfamilie an. Seit seinem Tod 2011 jedoch hat sich die Wolfsmutter etwas zurückgezogen und die Familienorganisation ihren inzwischen erwachsenen Söhnen und Töchtern überlassen.  Still und heimlich ist auch diese  imposante Dame  in die Jahre gekommen und zeigt allmählich erste Alterserscheinungen.