search

POPEYEs Blog | Episode 12 – Alles durcheinander

Weiterlesen ...

Das war vielleicht ein Umhergetausche im Bärenwald! KATJA plantscht im großen Teich von LAURA, ASUKA und ich wurden erneut in der Quarantänestation untergebracht und PEDRO war schon wieder an meinen Baustellen zugange! Dabei starrte er neidisch zum Bagger herüber, der dieses Wochenende im Einsatz war. Aber das kann er sich abschminken. PEDRO plus Bagger. Ich glaube, das ist eine ganz böse Kombi. Nach dem Motto: „Lass mich, ich kann das! …oh kaputt.“ Nein, besser nicht.

Zum Glück waren viele fleißige Menschen, die auch wissen was sie tun, unterwegs. Es roch nach Farbe, Öl, Sägespänen, Erde, … meine Nase wusste gar nicht, wo sie zuerst hinriechen soll. LAURA hat uns öfter mal besucht und bärichtet, schließlich hat sie viel Erfahrung im Beobachten und Belauschen! Es kommt ein neuer Bär! Aus der Ukraine, so wie ich! Für ihn wurde in KATJAs und CONNYs alter Anlage gebaut. Darum waren dieses Wochenende alle Bären woanders und die ganzen Menschen haben geholfen. Wahnsinn. Dazu kommt noch eine komplett neue Anlage, damit wir Bären noch mehr Platz haben. Ist das alles spannend! Ich halte euch auf dem Laufenden!

 

Haut in die Tatzen,
Euer POPEYE

POPEYEs Blog | Episode 10 – Eierlei

Weiterlesen ...

Heute war vielleicht etwas los bei uns im Bärenwald. Viele große und kleine Menschen sind umhergelaufen. Das ist erstmal nichts Neues, aber sie haben diesmal nicht nur uns Bären beobachtet, sondern auch den Boden, die Sträucher und die Bäume. Als wären sie auf der Suche nach Etwas. Da ist es mir wieder eingefallen. Für ASUKA und mich beginnt nämlich schon das dritte Jahr im Bärenwald und mir ist eingefallen, dass ihr Menschen im Frühling immer ein großes Fest feiert und Eier sucht. Wir Bären sind eigentlich jeden Tag auf Futtersuche, was macht ihr denn die ganzen anderen Tage im Jahr?

Es sah jedenfalls nach einem großen Spaß für euch aus. Ich habe sogar Kinder mit Farbe im Gesicht gesehen, die sahen fast aus wie Bären. Auch roch es unglaublich lecker vom Grillpavilion zu uns. Davon haben wir leider nichts abbekommen, aber das BÄRsonal hat uns auch ein paar Eier rübergeworfen. Besonders LAURA hat sich sehr darüber gefreut. Mit aufgerissenen Augen ist sie flink wie ein junger Bär umhergehüpft und hat PEDRO die Eier vor der Nase weggeschnappt. Der kam gar nicht hinterher und hat ziemlich verdattert geguckt. Sehr lustig anzusehen, aber viel Zeit zum Gucken hatte ich nicht, sonst schnappt ASUKA mir auch die Eier weg!

Haut in die Tatzen,
Euer POPEYE

POPEYEs Blog | Episode 9 – Höhen und Tiefen

Weiterlesen ...

Nach meiner Mäusejagd letzte Woche habe ich mir diese Woche etwas Neues überlegt, damit das BÄRsonal endlich versteht, wie leicht ich über den Winter geworden bin. Zehn ach nein bestimmt zwanzig Meter bin ich hoch in den Baum geklettert. Da haben die aber gestaunt und angefangen mit ihren Händen in ihren Haaren herumzufummeln… das macht das BÄRsonal in letzter Zeit häufiger wenn sie mich und meine ASUKA beobachten. Keine Ahnung warum.
Später gab es dann auch richtig saftiges Fleisch zu essen, für alle Bären, Wölfe und Luchse. Das hat vielleicht geschmeckt! Mein Hunger auf Fleisch ist nach dem Winter sehr groß. Den Bauch habe ich mir vollgeschlagen und sogar schon wieder ein bisschen zugenommen.

Während ASUKA ein kleines Schläfchen nach dem Essen gemacht hat, habe ich erst richtig losgelegt. Der Dreck flog mir um meine Puschelohren und tief immer tiefer habe ich in die Erde gegraben. Ein riesen Loch! Da fing das BÄRsonal schon wieder mit dem Haargefummel an und ASUKA und ich haben Leckereien in der Krankenstation bekommen. Als wir wieder rauskamen, war mein Loch zugeschüttet und es roch nach Menschen. Erst war ich etwas enttäuscht und habe mich gewundert, weil das Loch nun eine ganz neue Art von Erde hat. Dunkelgrau und sehr fest. Aber dann habe ich gemerkt wie lustig es ist große Stücke aus dieser neuen, grauen Erde zu brechen und umher zu werfen. Klasse! Ein Riesenspaß!

Haut in die Tatzen,
Euer POPEYE

POPEYEs Blog | Episode 8 – Mäusejagd

Weiterlesen ...

Ach, ist das schön wieder wach und draußen zu sein. Die Vögel singen, die Pflanzen wachsen und meine ASUKA und ich flitzen und klettern natürlich durch den Bärenwald. Das macht hungrig kann ich euch sagen! Also habe ich mich direkt auf die Waage gesetzt, damit das BÄRsonal checkt, wie dünn ich geworden bin und etwas zu Essen gebrauchen kann. 177kg sagten sie dann und freuten sich. Aber Futter, nein Нічого!

Also bin ich selbst auf Futtersuche gegangen. Ich kann es euch gar nicht so gut erklären, aber meine Nase hat einen Geruch aufgespürt, der mir bekannt vorkam. Dann hat irgendwas in mir gesagt, ich solle an den Baumwurzeln buddeln. Ich buddele sehr gerne, müsst ihr wissen, also habe ich nicht zweimal darüber nachgedacht. Kaum habe ich angefangen und zack, plötzlich kam der bekannte Geruch in Form einer Maus zwischen den Wurzeln hervor gehuscht. Ein, Zwei, Dreimal habe ich sie um den Baum gejagt und dann mit meiner Tatze gefangen und verspeist. Das hat vielleicht einen Spaß gemacht. Für die Maus sicherlich nicht, aber lecker war sie.

Haut in die Tatzen,
Euer POPEYE

RONJAs Report | 10.03.2024

Weiterlesen ...

Ich sag’s Euch, hier ist diese Woche was los! Die Bären werden langsam richtig munter. DAGGI und PARDO fangen schon wieder an, zu toben und tollen. DORO liegt grummelnd daneben. PEDRO und LAURA sind „am Verhungern“ und die Wolfsdiener glauben es auch noch und werfen direkt wieder Leckereien über den Zaun! Die Langschläferin KATJA hat sich aber seit ihrem kurzen Ausflug nicht mehr blicken lassen. Wer weiß, wann sich die Dame wieder zu uns gesellt.

Aber auch die Wolfsdiener laufen hier rum wie die Ameisen und bearbeiten eine Baustelle nach der anderen. Ganz neu bauen sie an einem MAIKA-Lehrpfad. Schon wieder ein Bär nach dem sie was benennen. Bärenpark, Bären-Pfad, Bären-Rallye. Wie wär’s mal mit einem Wolfsweg? Da könnten die Kinder bestimmt auch viel lernen und spielen!

Spielen? Hab ich da was von Spielen gehört? Ich war auch schon längst wieder im Teich baden und bin sogar einen Baum hochgeklettert, so hoch wie noch nie zuvor! Das war alles so aufregend nach den ruhigen Monaten in ASUKAs und meiner Höhle, da habe ich ganz vergessen zu bärichten. Aber nun übernehme ich wieder!

Haut in die Tatzen,
Euer POPEYE

RONJAs Report | 03.03.2024

Weiterlesen ...

Heute ist ein ganz besonderer Tag, der Tag des Artenschutzes nämlich! Was das bedeutet? Ich habe Wolfsgucker belauscht, die darüber erzählt haben. Das ist ein Aktions- und Gedenktag. Denn heute vor 51 Jahren, wurde ein Abkommen unterschrieben, mit dem bedrohte wildlebende Arten geschützt werden sollen. Also nicht nur ein besonderer, sondern auch ein sehr wichtiger Tag!
Aber ich habe auch noch spannende Dinge bei unseren Nachbarn beobachtet: DAGGI, die eigentlich noch tief und fest in ihrer Höhle schläft, lässt sich ab und an doch mal blicken. Dabei scheint sie auch schon etwas Appetit mitzubringen. Denn als die Wolfsdiener zu der Luchsdame ELBA gingen, um ihr ihr Hühnchen zu bringen, war DAGGI auf Schritt und Tritt dabei und hat alles genau beobachtet. Als das Hühnchen dann zu ELBA über den Zaun flog, saß DAGGI fast schon sabbernd am Zaun. ELBA hat sich da gar nicht mehr zu ihrem Hühnchen getraut und erstmal abgewartet, was passiert. Schließlich hat sie noch all ihren Mut zusammengenommen und sich ihre Beute gesichert. DAGGI hat sich dann doch wieder in ihre Höhle gelegt.

Bleibt wachsam,
Eure RONJA

RONJAs Report | 25.02.2024

Weiterlesen ...

Oh Wolf, hier war was los! Ihr glaubt nicht, wer sich hat blicken lassen. Unsere Nachbarin KATJA hat sich aus ihrer Höhle bequemt! Da sind die Wolfsdiener aber gerannt und haben die Kameras gezückt. Eine Frechheit! Bei RAIK und mir rennen sie nie so schnell und freuen sich. Dann hat die Dame extra eine Leckerei zugeworfen bekommen, hat sie aber nicht mal gefressen. In den Teich ist es gefallen, da ist KATJA’s Tatze nass geworden. Und schon stand sie ewig da und hat die Tatze hochgehalten, als käme da jemand, der sie abtrocknet und sauber macht. Pah! Und sowas nennt sich Wildtier. Danach ist sie losgedüst, hat eine Knospe vom Baum genascht und den Stamm abgeleckt. Was das soll, fragt ihr Euch? Ich mich auch! Naja, dann ist sie zurück in ihre Höhle und hat sich wieder hingelegt. Mal schauen, wann sie wieder rauskommt. RAIK und ich behalten das im Auge.

Bleibt wachsam,
Eure RONJA

RONJAs Report | 18.02.2024

Weiterlesen ...

Ihr lieben Wolfsgucker, diese Woche sind hier alle mit rosa Herzen in den Augen rumgelaufen und haben sich verliebt angeschaut. Schon komisch, was ihr so an bestimmten Daten festlegt. Findet ihr Euch sonst nicht so attraktiv? Aber ich muss sagen, RAIK finde ich in letzter Zeit auch deutlich hübscher als sonst. Sein schickes weißes Fell ist wirklich anziehend und ich bin sehr gerne in seiner Nähe. Das kenne ich so gar nicht von mir! Leider weiß RAIK nicht so recht, was er mit meinen Annäherungsversuchen anfangen soll. Zwar schnuppert er gerne an mir, aber dabei bleibt’s dann auch. Vielleicht stören ihn auch die vielen Zuschauer. Manchmal schmachtet er sogar die Hundedamen an, die vorbeilaufen. Das gefällt mir so gar nicht. Diese Leinensklaven sollen bloß wegbleiben. Zum Glück weiß ich, dass RAIK am Ende immer wieder zu mir zurückkommt. Ach, ich denke ich kuschle mich mal abends an ihn ran, wenn es ruhiger wird.

Bleibt wachsam,
Eure RONJA

RONJAs Report | 11.02.2024

Weiterlesen ...

Ich sag’s Euch, letzte Woche schwärme ich noch vom Ziegengeruch und diese Woche haben die Wolfsdiener etwas ganz Besonderes für RAIK und mich. Ob die mich belauscht haben? Ein richtig leckeres Schaf vom Schlachter haben wir bekommen! Ich habe mich schon auf die besten Teile gefreut, die Milz zum Beispiel oder das Gehirn, aber die haben irgendwie gefehlt… Und nein, RAIK hat sie mir nicht vor der Nase weggefuttert, das würde ich niemals zulassen! Die Wolfdiener haben von einer Verordnung gesprochen. BSE Verordnung. Komisches Wort. Warum dürfen wir deshalb nicht alles vom Schaf futtern? Naja, da habe ich dann nicht mehr so genau zugehört, ich musste mir ja die leckersten übrigen Teile sichern. RAIK ist danach noch mit seinen Errungenschaften durch die Anlage gelaufen und hat versucht, sie vor mir zu verstecken. Aber meine Nase ist so gut, die finde ich bestimmt auch noch!

Bleibt wachsam,
Eure RONJA

RONJAs Report | 04.02.2024

Weiterlesen ...
RONJAs Report

Ihr lieben Wolfsgucker, zwischendurch ist es schon richtig frühlingshaft hier im Bärenpark! Die Sonne scheint den ganzen Tag und es sind auch richtig viele Wolfsgucker unterwegs. Da haben RAIK und ich einiges zu beobachten. Und selbst die Bären kommen kurzzeitig aus ihren Höhlen. DAGGI zum Beispiel lässt sich morgens ab und an zu einer Runde Bärenyoga hinreißen und LAURA und PEDRO strecken ihre Nasen auch mal in die Sonne. Nur unsere Langschläferin KATJA lässt sich nicht blicken, die Höhle muss echt bequem sein.

Aber es ist auch was Interessantes in unserem Bauernhof passiert: es sind zwei neue Ziegen eingezogen. Mhmm die sehen vielleicht lecker aus, aber ich gönne ihnen das neue Leben bei uns. Zum Glück kommen die Wolfsdiener regelmäßig mit neuem Kalbs- und Rehfleisch, sodass ich mich der leckere Geruch nicht allzu sehr vom Berichten abhält. Daher kann ich Euch sagen: MUHAM und MULI, die beiden anderen Ziegen, wissen noch nicht so ganz, was sie von dem Zuwachs halten. Obwohl MUHAM manchmal auch sehr interessiert an den beiden Damen scheint. Ich halte die Augen und Ohren offen.

Bleibt wachsam,
Eure RONJA

Termine

  • 18.05.2024…
    Fotoworkshop | mit Bärenparkfotografin Vera Vaupel
  • 08.06.2024…
    Führung durch den Bärenpark | Langer Tag der Natur
  • 23.06.2024…
    kostenlose Führung für Familien | Ferienwoche 1

 Unsere Zertifizierung Bildung für nachhaltige Entwicklung

Naturparkpartner Eichsfeld Hainich Werratal

Folgen Sie uns auch auf:

Datenschutzeinstellungen

Keine Lust auf Cookies? Ok, verstehen wir. Dennoch benötigt diese Webseite das ein oder andere Cookie oder auch Unterstütztung von einem Drittanbieter, damit sie richtig gut für dich funktioniert (=technisch notwendige Cookies). Im Sinne der Tiere wollen wir unser Wissensangebot gerne sinnvoll erweitern und deswegen haben wir ein paar kleine Cookies engagiert, die uns emsig helfen besser zu werden (=Tracking Cookies).

Entscheide selbst ob du uns mit ein paar Keksen weiterhelfen möchtest.