Alternativer Bärenpark Worbis
Coronahinweise: mehr erfahren
Alternativer Bärenpark Worbis Coronahinweise: mehr erfahren
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

Bär MYKHAILO erfolgreich aus der Ukraine gerettet!

Helfen Sie MYKHAILO beim Start in sein neues Leben!

Jetzt helfen


search

Moment der Woche KW 24 | ASUKAs Blick in die Ferne

Weiterlesen ...

In dieser Woche sorgt Braunbärin ASUKA für den ganz besonderen Moment hier bei uns im Alternativen Bärenpark Worbis. Die junge Vierbeinerin pflegt eine Vorliebe für kleine Kletterabenteuer. Ihr sehnsüchtiger Blick in die Ferne ist ganz klar unser Augenblick in KW 24.

Missbrauch im Streichelzoo, Kriegsopfer – wenn ihr mehr über das dramatische Schicksal von ASUKA erfahren wollt, dann schaut einfach in ihrem Profil nach.

Euer Team vom
Projekt Worbis

ASUKA

POPEYEs Blog | Episode 20 – kuriose Ereignisse

Weiterlesen ...

Manchmal passieren komische Dinge bei uns im Bärenwald. Es ist ja schon merkwürdig genug, dass das BÄRsonal unseren Nachbarn den Ziegen regelmäßig die Klauen schneidet. Aber warum sie danach noch stundenlang mit dem Kot der Ziegen in der Hosentasche durch die Gegend laufen, ist mir schleierhaft. Das fällt doch auf. Ich habe es natürlich schon meterweit gerochen. Doch dem verwirrt-überraschten Gesichtsausdruck nach zu urteilen, als die kleinen Kügelchen beim Mittagessen aus der Hosentasche purzelten, ist es ihnen wohl wirklich entgangen.

Naja…Wenn das BÄRsonal nicht grade damit beschäftig ist, sich die Hinterlassenschaften der Ziegen aus den Taschen zu entfernen, wird MYKHAILO in der Quarantänestation ganz schön verwöhnt. Täglich gibt es Honig, leckeres Obst und vor ein paar Tagen sogar ein schönes Rehfell zum Spielen. Und was macht der Riese damit? Schlingt es einfach hinunter! Und dabei hätte ich so viel Spaß damit gehabt. Tagelang hätte ich es in die Luft geworfen, dann wieder geschnappt, hin- und her geschleudert oder vielleicht einen kleinen Rehfellziehwettbewerb mit ASUKA ausgefochten. Aber nein, MYKHAILO frisst es lieber. Ich glaube, wenn er im Bärenwald ist, muss ich ihm erstmal zeigen, wie man richtig Spaß haben kann.

Haut in die Tatzen,
Euer POPEYE

Moment der Woche KW 23 | DOROs Jubiläum

Weiterlesen ...

Herzlich willkommen DORO!, hieß es vor genau 5 Jahren… und einem Tag. Am 4. Juni 2019 erreichte die damals bereits betagte Vierbeinerin unser Tierschutzprojekt. Bevor sie im Alternativen Bärenpark Worbis endlich ein tiergerechtes Zuhause fand, wurde sie fast 30 Jahre lang für touristische Zwecke in einem Zoo ausgebeutet. Damals erschütterten die Schlagzeilen von einem s.g. Horror Zoo die Medien europaweit, denn die Einrichtung in Spanien wurde schlichtweg verlassen und sämtliche Tiere blieben zurück.

Die Geschichte von DORO zeigt, dass Wildtiere wie Bären einfach nicht in Gefangenschaft gehören, sondern in die freie Wildbahn. Wir hoffen, dass Schicksale wie das von DORO dazu beitragen können, die Zucht und den Handel von Wildtieren [in und für die Gefangenschaft] endlich zu beenden.

Mehr über DORO und ihre Schwester DARIA erfahrt ihr in ihrem Tierprofil.

Euer Team vom
Projekt Worbis

DORO

29./30.06.24 ab 10:00 Uhr | Bärenpark wird Festivalkulisse!

CHARITY

Der Sommer rockt im Bärenpark! Von Hardrock bis Lagerfeuerklänge verwandeln Kultbands wie Flyswatter und Glutsucht die Festwiese in ein Open Air für die ganze Familie. 

mehr erfahren

Termine

  • 23.06.2024…
    kostenlose Führung für Familien | Ferienwoche 1
  • 25.06.2024…
    Ferienprogramm | Kleines Wolfs 1x1
  • 29.06.2024…
    Open Air | Wir.Sind.Tier. 2024

 Unsere Zertifizierung Bildung für nachhaltige Entwicklung

Naturparkpartner Eichsfeld Hainich Werratal

Folgen Sie uns auch auf:

Datenschutzeinstellungen

Keine Lust auf Cookies? Ok, verstehen wir. Dennoch benötigt diese Webseite das ein oder andere Cookie oder auch Unterstütztung von einem Drittanbieter, damit sie richtig gut für dich funktioniert (=technisch notwendige Cookies). Im Sinne der Tiere wollen wir unser Wissensangebot gerne sinnvoll erweitern und deswegen haben wir ein paar kleine Cookies engagiert, die uns emsig helfen besser zu werden (=Tracking Cookies).

Entscheide selbst ob du uns mit ein paar Keksen weiterhelfen möchtest.