Alternativer Bärenpark Worbis, täglich geöffnet
Alternativer Bärenpark Worbis
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

search

Patentier der Woche: PARDO

PARDO und DAGGI beim Wasserspiel
Weiterlesen: PARDO und DAGGI beim Wasserspiel

Echter Waldboden, Hügel, Höhlen zum Zurückziehen, Artgenossen zum Herumtoben und frische Buchecker soweit die Nase reicht: als PARDO noch vor wenigen Jahren im Zirkus auftreten musste, hätte wahrscheinlich keiner geglaubt, dass es eines Tages diese glückliche Wendung in seinem Leben geben wird. Doch im Januar 2018 tapste der fast blinde Braunbär in unsere Freianlagen und ließ seine Vergangenheit in der Manege hinter sich.

PARDO darf nun in unserem Tierschutzprojekt das machen, was er wirklich am besten kann: einfach nur Bär sein! Und wie sieht das aus? Eine seiner Lieblingsbeschäftigungen ist das Plantschen im Teich. Mit größter Freude spielt er im...

Weiterlesen...

Neuigkeiten aus unserem Tierschutzprojekt

PARDO
Weiterlesen: PARDO

Eis im Frühling, wo gibt’s denn sowas? Bei uns! In den letzten Tagen überraschte uns das Wetter immer wieder mit frostigen Temperaturen. Was unseren PARDO ganz besonders erfreut. Mit Hingabe haut er seine Tatzen auf die Eisschicht und spielt mit den Stücken. Der ehemalige Zirkusbär genießt sichtlich die Beschäftigungen, welche ihm die natürlichen Freianlagen in unserem Worbiser Bärenwald bieten.

Auch alle anderen Tiere sind wohlauf. Der aktuelle Ausnahmezustand hat glücklicherweise auf sie keinen Einfluss. Wir werden sie weiterhin mit unserer Notbesetzung versorgen. Haben Sie Fragen zu unseren Tieren, unserer Arbeit oder sonstiges, dann zögern Sie nicht uns zu schreiben [Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!].

Weiterlesen...

Tag 5 des Ausnahmezustandes: Was gibt es Neues

DORO
Weiterlesen: DORO

Zuerst die wichtigste Meldung: es geht allen Tieren gut! Seit fast einer Woche ist unser Tierschutzprojekt nun für die Besucher geschlossen, in Notbesetzung kümmern wir uns um die Grundversorgung der Tiere. Dazu gehört neben der Medikation auch allen voran das Futter. Da die Bären nun aktiver werden, wächst auch der Hunger zunehmend. Aufgrund ausbleibenden Einnahmen durch den Besucherbetrieb spitzt sich die Lage täglich weiter zu.

Daher zählt momentan jede noch so kleine finanzielle Unterstützung! 

Doch zum Glück scheinen die Vierbeiner von der besorgniserregenden Situation nichts zu ahnen. Während z.B. PEDRO seinem Buddeleifer nachgeht, genießt die alte Dame DORO die Sonnenstrahlen.

Weiterlesen...

Nächste Termine

  • 1

Auszeichnung

Auszeichnung Land der Ideen, Ausgewählter Ort 2010

Folgen Sie uns auch auf: