Alternativer Bärenpark Worbis
Coronahinweise: mehr erfahren
Alternativer Bärenpark Worbis Coronahinweise: mehr erfahren
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

Bär MYKHAILO erfolgreich aus der Ukraine gerettet!

Helfen Sie MYKHAILO beim Start in sein neues Leben!

Jetzt helfen


search

Crowdfunding | Tablets für unsere Umweltbildung

Weiterlesen ...

Unterstütze unser Projekt für eine moderne Umweltbildung – für Kinder und Erwachsene. Gemeinsam machen wir unser Wildtierrefugium zu einem Ort lebendigen Lernens!

Das Projekt zielt darauf ab, die pädagogische Arbeit bei uns im Alternativen Bärenpark Worbis zu verbessern, indem hochmoderne Tablets und Bildschirme angeschafft werden. Diese sollen als effektive Werkzeuge dienen, um Besucher*Innen, insbesondere Kindern, interaktive und multimediale Informationen über unsere Tiere zu präsentieren. 

 Das tolle an dem Projekt: die VR-Bank legt jede Spende zwischen 5 und 50€ nochmal oben drauf! Also schnell Familie und Freunden Bescheid sagen und uns unterstützen!

Hier kommt ihr direkt zu dem Projekt: https://www.viele-schaffen-mehr.de/projekte/heimisch-wild-digital

POPEYEs Blog | Episode 9 – Höhen und Tiefen

Weiterlesen ...

Nach meiner Mäusejagd letzte Woche habe ich mir diese Woche etwas Neues überlegt, damit das BÄRsonal endlich versteht, wie leicht ich über den Winter geworden bin. Zehn ach nein bestimmt zwanzig Meter bin ich hoch in den Baum geklettert. Da haben die aber gestaunt und angefangen mit ihren Händen in ihren Haaren herumzufummeln… das macht das BÄRsonal in letzter Zeit häufiger wenn sie mich und meine ASUKA beobachten. Keine Ahnung warum.
Später gab es dann auch richtig saftiges Fleisch zu essen, für alle Bären, Wölfe und Luchse. Das hat vielleicht geschmeckt! Mein Hunger auf Fleisch ist nach dem Winter sehr groß. Den Bauch habe ich mir vollgeschlagen und sogar schon wieder ein bisschen zugenommen.

Während ASUKA ein kleines Schläfchen nach dem Essen gemacht hat, habe ich erst richtig losgelegt. Der Dreck flog mir um meine Puschelohren und tief immer tiefer habe ich in die Erde gegraben. Ein riesen Loch! Da fing das BÄRsonal schon wieder mit dem Haargefummel an und ASUKA und ich haben Leckereien in der Krankenstation bekommen. Als wir wieder rauskamen, war mein Loch zugeschüttet und es roch nach Menschen. Erst war ich etwas enttäuscht und habe mich gewundert, weil das Loch nun eine ganz neue Art von Erde hat. Dunkelgrau und sehr fest. Aber dann habe ich gemerkt wie lustig es ist große Stücke aus dieser neuen, grauen Erde zu brechen und umher zu werfen. Klasse! Ein Riesenspaß!

Haut in die Tatzen,
Euer POPEYE

Moment der Woche KW 12 | ASUKA und POPEYE

Weiterlesen ...

In Kalenderwoche 12 sorgen ASUKA und POPEYE für den ganz besonderen Moment im Alternativen Bärenpark Worbis. Aus der Vogelperspektive konnten wir die beiden Jungbären beim ausgelassenen Toben filmen. Besonders angesichts ihrer bewegten Vergangenheit [Streichelzoo, Krieg] freuen wir uns sehr darüber, sie so unbeschwert zu erleben.

Welche ähnlichen Augenblicke habt ihr hier in unserem Tierschutzprojekt erlebt? Teilt sie doch mit uns und sendet eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr wollte mehr über ASUKA und POPEYE erfahren? Dann werft doch einen Blick in die Tierprofile.

Weiterlesen ...

29./30.06.24 ab 10:00 Uhr | Bärenpark wird Festivalkulisse!

CHARITY

Der Sommer rockt im Bärenpark! Von Hardrock bis Lagerfeuerklänge verwandeln Kultbands wie Flyswatter und Glutsucht die Festwiese in ein Open Air für die ganze Familie. 

mehr erfahren

Termine

  • 08.06.2024…
    Führung durch den Bärenpark | Langer Tag der Natur
  • 23.06.2024…
    kostenlose Führung für Familien | Ferienwoche 1
  • 25.06.2024…
    Ferienprogramm | Kleines Wolfs 1x1

 Unsere Zertifizierung Bildung für nachhaltige Entwicklung

Naturparkpartner Eichsfeld Hainich Werratal

Folgen Sie uns auch auf:

Datenschutzeinstellungen

Keine Lust auf Cookies? Ok, verstehen wir. Dennoch benötigt diese Webseite das ein oder andere Cookie oder auch Unterstütztung von einem Drittanbieter, damit sie richtig gut für dich funktioniert (=technisch notwendige Cookies). Im Sinne der Tiere wollen wir unser Wissensangebot gerne sinnvoll erweitern und deswegen haben wir ein paar kleine Cookies engagiert, die uns emsig helfen besser zu werden (=Tracking Cookies).

Entscheide selbst ob du uns mit ein paar Keksen weiterhelfen möchtest.