Alternativer Bärenpark Worbis
Alternativer Bärenpark Worbis
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

search

Parkbesuch möglich

 Unser Park hat aktuell von 10-18 Uhr geöffnet.
Folgende Auflagen sind zu beachten:

  • Maskenpflicht nur im Kassenhaus
  • Einhaltung der allgemeinen Infektionsschutzregeln
  • Bistro Bärenblick mit Außenverkauf geöffnet. Innenraum zum Verzehr geöffnet mit Kontaktnachverfolgung und Maskenpflicht
  • Keine Voranmeldung erforderlich
  • Keine Kontaktnachverfolgung für Besuche
  • Keine Maskenpflicht im Freigelände

Es kann immer zu kurzfristigen Änderungen kommen. Bitte Informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf unserer Homepage, Facebook oder Instagram.

Ronja und Raik
Ronja und Raik

#tiermanagement

Auf in die große Freianlage! So begann der Tag heute für RONJA und RAIK. Seit gestern Abend sind die Schieber geöffnet und der Weg in die Anlage B, an deren Fuße die großen Totempfähle ragen, ist für die beiden Vierbeiner frei. Nach ihrer Ankunft vor etwas über einem Monat, verbrachten sie den Anfang ihrer Eingewöhnungsphase in einer Anlage, die für Besucher nicht sichtbar ist. Nachdem sie sich in den letzten Wochen hervorragend eingelebt haben und die natürliche Beschaffenheit ihrer neuen Umgebung ausgiebig nutzten und wir die Schieber fertigstellten, war es gestern an der Zeit für den nächsten Schritt ist. So öffneten wir den Durchgang von der versteckten zu der großen Freianlage. Ganz in wölfischer Manier waren sie zwar neugierig, aber auch ebenso skeptisch der neuen Situation gegenüber. Wir ließen ihnen also Zeit und Ruhe, selbst zu entscheiden, ob und wann sie den Durchgang benutzen würden.

Gegen Mitternacht war es dann soweit: RONJA und RAIK setzten ihr Pfoten zum ersten Mal in die große Freianlage. Seitdem erkunden sie das neue Terrain, können von den Besuchern dabei beobachtet werden, haben aber natürlich weiterhin die Möglichkeit, sich jeder Zeit zurückzuziehen.

Was ist mit den Bären? Die sind momentan in den Nachbaranlagen, damit RONJA und RAIK ganz in Ruhe und selbstbestimmt das neue Gebiet mit den Hängen, den Bäumen, den Höhlen und dem Dickicht sowie ihre Rückzugsmöglichkeit mit den extra kleinen Wolfschiebern erforschen können. Wie es weitergeht, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Zunächst sind wir sehr froh darüber, dass sich die beiden so ausgezeichnet entwickeln. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Paten, Spender und Unterstützer, die diese Aktion ermöglichten!

 

Nächste Termine

  • 1

Folgen Sie uns auch auf: