Alternativer Bärenpark Worbis
Coronahinweise: mehr erfahren
Alternativer Bärenpark Worbis Coronahinweise: mehr erfahren
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

search

Bärin Laura im Bärenpark Worbis
Bärin Laura im Bärenpark Worbis

geboren 1993

Im September 1996 fand man LAURA, gemeinsam mit dem Bären GOLIATH, auf der Bundesstraße bei Seesen am Harz. Möglicherweise waren sie Zirkusbären; der verantwortungslose Besitzer konnte bis heute nicht ermittelt werden. Der Bärenpark Worbis übernahm LAURA und GOLIATH und brachte sie bis zur Fertigstellung der Freianlage im Bärenwald Rhenen in den Niederlanden unter. Im Mai 1997 bezogen GOLIATH, LAURA und MAIKA als erste die neu geschaffene Freianlage. Jetziger Eigentümer ist der Landkreis Hildesheim in Niedersachsen.

Erkennungsmerkmale: LAURA wirkt kess, übermütig, ist sehr neugierig und ständig unterwegs. Sie hat relativ große und puschelig wirkende Ohren, ihr mittelbraunes Fell ist ungleich lang und wirkt fransig. An den Schultern hat sie blasse längliche Flecken.

Laura vorher
Laura vorher

 

 

 

 

Patenschaften

Patenschaft Pate für die tierischen Mitbewohner in den Bärenparks zu sein, ist eine schöne Sache: Es entsteht eine starke Bindung zwischen Mensch und Tier, eine Patenschaft erfüllt und macht stolz. Jeder Pate darf sich sein Tier selbst aussuchen und bekommt eine Urkunde mit dem Foto seines Patentieres.

Wie unterstützen Sie uns?

Patenschaft verschenken

Pat:in werden und einem Tier helfen

Termine

  • 14.04.2024…
    ganztags | ehrenamtlicher Arbeitseinsatz Tag 2 – Anpacken für den Tierschutz
  • 20.04.2024…
    Barfußführung | Auf Fußfühlung mit der Natur
  • 18.05.2024…
    Fotoworkshop | mit Bärenparkfotografin Vera Vaupel

 Unsere Zertifizierung Bildung für nachhaltige Entwicklung

Naturparkpartner Eichsfeld Hainich Werratal

Folgen Sie uns auch auf:

Datenschutzeinstellungen

Keine Lust auf Cookies? Ok, verstehen wir. Dennoch benötigt diese Webseite das ein oder andere Cookie oder auch Unterstütztung von einem Drittanbieter, damit sie richtig gut für dich funktioniert (=technisch notwendige Cookies). Im Sinne der Tiere wollen wir unser Wissensangebot gerne sinnvoll erweitern und deswegen haben wir ein paar kleine Cookies engagiert, die uns emsig helfen besser zu werden (=Tracking Cookies).

Entscheide selbst ob du uns mit ein paar Keksen weiterhelfen möchtest.