Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald, täglich geöffnet
Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald
Rippoldsauer Strasse 36/1, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach

search

Schapi

1991-2020

Am 26. Oktober 2020, müssen wir schweren Herzens Abschied von unserem SCHAPI nehmen. Ein Schlaganfall zwang den 29-jährigen Bärenmann in die Knie. Wir trauern um einen lebensfrohen Vierbeiner, der trotz seines Schicksals, seiner Blindheit, nie den Mut verlor und uns immer wieder zeigte, dass ein Wildtier allen voran im Herzen stark ist.
Und das brauchte er auch, denn die Menschen meinten es lange Zeit nicht gut mit SCHAPI. Geboren wurde er 1991 in einem großen Zoo, wurde als so genannter Zuchterfolg gefeiert, nur um schließlich an einen Zirkus verkauft zu werden. Ein Leid, dass er sich mit BEN [6.01.1991-30.01.2020] und POLDI teilte. Gemeinsam verbrachten sie 15 qualvolle Jahre in einer dunklen, trostlosen LKW Garage, hinter den Kulissen der schimmernden Zirkuswelt. Die drei zu befreien war wohl einer der schwersten Kämpfe, die wir je austragen mussten. Obwohl sie stark von ihrer Vergangenheit gezeichnet waren, blühten sie auf phänomenale Weise auf. Sie genossen ihr neues Leben in unseren Freianlagen, dass am 4. November 2010 für sie begann.
SCHAPI, der Patron von Schapbach, hat diese neue Welt leider nie sehen können, denn er war bereits blind, als er in unser Tierschutzprojekt kam. Eine nicht behandelte Entzündung kostete ihn sein Augenlicht, was ihn aber nicht davon abhielt, über sich hinauszuwachsen. Zum Beispiel, als er damals die Seniorenresidenz verlassen musste, weil dort Sanierungsarbeiten anfielen. Er sollte nur ein paar Tage in die größte, äußerst anspruchsvolle Sektion mit ihren Hängen und Hindernissen, den anderen Bären und den Wölfen. Doch SCHAPI hatte andere Pläne, denn er zeigte sehr deutlich, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehörte, im Gegenteil. In der rauen Nachbaranlage gefiel es ihm so gut, dass aus den paar Tagen nun fast fünf Jahre geworden sind.
Er war clever, genügsam und hat sich nie vor neuen Herausforderungen gescheut. Sein Ableben mag schmerzhaft sein, doch die Erinnerungen an SCHAPI könnten lebendiger nicht sein. Wenn zukünftigen Generationen von Bären ein ähnliches Leid erspart wird, so haben sie es auch ihm zu verdanken. Denn er trägt mit seiner ganz besonderen Art und seiner Geschichte dazu bei, dass Wildtiere eine Stimme bekommen, die Menschen berührt.
Danke, SCHAPI, dass wir dich kennen durften und danke für deine Kraft und Inspiration. Wir verabschieden uns mit Tränen aber auch mit einem Lächeln, denn nun bist du wieder mit BEN vereint und wachst auf deine liebevolle Weise über POLDI und die anderen Vierbeiner hier bei uns.
Halt die Ohren steif,
deine Grünkutten.

 

Geschlecht männlich
Art Europäischer Braunbär (Ursus arctos)
Kennzeichen dunkelbraun-schwarzes Fell; blind (linkes Auge: rot; rechtes Auge: bläulich)
Gewicht 320 kg
Herkunft Zirkus
Problem blind
Geburt 6. Januar 1991
Parkankunft 4. November 2010