Alternativer Bärenpark Schwarzwald
Coronahinweise: mehr erfahren
Alternativer Bärenpark Schwarzwald Coronahinweise: mehr erfahren
Rippoldsauer Strasse 36/1, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach

search

Hermann Huber wird als BärenBürger ausgezeichnet!

 

Weiterlesen ...
Annika Lürßen überreicht Hermann Huber die Auszeichnung zum BärenBürger
Nach Ernst Maier wurde nun auch Hermann Huber anlässlich seines Geburtstages zum BärenBürger der Stiftung für Bären ausgezeichnet.
Der Titel verleiht ein lebenslanges Recht auf freien Eintritt im Alternativen Wolf- und Bärenpark Schwarzwald und wird nur an Personen verliehen, die sich in besonderer Weise bei der Errichtung des Parks hervorgetan haben. Bei unserem Ü-70 Team, das im vergangenen Jahr bis an die absoluten Grenzen ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit gegangen sind, wird darüber hinaus als zusätzliche Ehrung noch ein Teil des Parks nach Ihnen benannt.

 

Hermann Huber ist zwar gelernter Zimmermann doch er hat sich ebenfalls besonders bei dem Bau von handgemauerten Sandsteinblenden hervorgetan. Das Gebiet rund um sein schönstes und größtes Werk wird künftig den Namen: Hermann-Huber-Stieg tragen. Damit ist nun neben dem Ernst-Maier-Eck die zweite persönliche Ehrung im Park ausgeführt worden. In naher Zukunft werden Schilder mit den Namen der BärenBürger die besonderen Orte kennzeichnen. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal allen ehrenamtlichen Helfern für ihr herausragendes Engagement beim Auf- und Ausbau des Projektes einen herzlichen Dank aussprechen! AL

Sendung verpasst?

Der Alternative Wolf- und Bärenpark Schwarzwald war in den letzten Tagen gleich mehrfach im Fernsehen: Gestern (18.04.11) lief die halbstündige SWR-Reportage, die unter der Leitung von Tamara Spitzing entstanden ist. Frau Spitzing war ebenfalls vor Ort, als die Wölfe angekommen sind und begleitete die lang ersehnte Ankunft der Vierbeiner. Sie haben die Sendungen verpasst? Halb so schlimm, Sie finden die Beiträge noch eine Weile im Internet unter den unten angegebenen Links. Viel Spaß beim Anschauen! AL

 

SWR: Ankunft der Wölfe

SWR: Reportage über den Bärenpark

Herzlich willkommen Adi, Ado und Anita!

Einen kurzen Bericht über den Transport und die Ankunft der Tiere können Sie heute (14.04.2011) um 18:45 Uhr im SWR sehen

Weiterlesen ...
Ein bewegender Moment: Anita betritt als erste Wölfin den Wolf-und Bärenpark
Voller Spannung haben gestern 30 neugierige Tierfreunde auf die Ankunft der kostbaren "Fracht" aus Wiesbaden gewartet, um den historischen Moment nicht zu verpassen: Endlich wieder Wölfe im Wolftal! Doch als der Anhänger schließlich in der gewünschten Position stand, mussten sich das gesamte Team und die Schaulustigen noch ein wenig gedulden und auf die Ankunft des Tierarztes warten. Die Gunst der Stunde wurde gleich genutzt, um den drei Neuankömmlingen allumfassende Impfungen zu verpassen. Ihre Position in dem Spezialanhänger war sehr günstig und da die Wölfe im Gegensatz zu den Bären direkt in die Freianlage entlassen werden, war nicht davon auszugehen, dass eine solche Gelegenheit schnell wiederkehrt. Zusätzlich wurde Ado, Adi und Anita noch ein kleiner Wachmacher gespritzt, der die folgende Entlassung in die Anlage sicherer machte. Und dann war es soweit: Mit angehaltenem Atem beobachten alle Anwesenden, wie Anita vorsichtig ihren Kopf aus der Box steckte.

Mit großen Augen betrachtete sie ihr Umfeld. Ganz langsam und behutsam tastete sie sich aus dem Anhänger hervor und schlich dann mit geduckter Körperhaltung zielgerichtet in ihr neues zu Hause. Staunend beobachtete das Team zusammen mit Helfern und Besuchern wie Anita die Anlage erkundete und erstaunlich flink den Hang hinauftrabte. Nachdem einige Freiwillige sich aufmachten, um die Wölfin im Auge zu behalten, wurde der Anhänger umgedreht. Als nächstes kam Adi an die Reihe. Deutlich mutiger als seine Schwester, doch ebenfalls sichtbar gezeichnet von den Strapazen des anstrengenden Tages, wagte er sich aus der Transportbox heraus und trabte ohne sich umzuschauen in die Anlage. Mit einem Lächeln im Gesicht und bewegt von der Besonderheit des Moments, verfolgten viele Augen die ersten Schritte der Neuankömmlinge. Ado folgte seinen Geschwistern nicht ganz so zielstrebig, er drehte sich kurz vor dem Durchgang noch einmal um und suchte nach Fluchtmöglichkeiten. Doch er konnte sanft umgelenkt werden und schlich letztlich dann doch schnell durch das Tor. Ein freudiges Aufatmen ging durch die Reihen und gespannt verteilten sich die Anwesenden, um die Schritte der Wölfe zu verfolgen. Diese schienen besonders von dem fließenden Wasser des Fegersbächles angetan, löschten dort ihren Durst und verkrochen sich dann zunächst vor den neugieren Blicken. So ging ein spannender und sicherlich auch aufreibender Tag mit einem zufriedenstellendem Ergebnis zu Ende: Der Alternative Wolf- und Bärenpark Schwarzwald verdient nun seinen ganzen Namen und das Team freut sich riesig, die drei hübschen und stattlichen Tiere nun in die fürsorgliche Obhut des Parks aufzunehmen.

Möchten Sie ebenfalls einen Teil zu der Ver- und Umsorgung von Adi, Ado und Anita beitragen? Dann werden Sie einer unserer ersten Wolfs-Paten! Im Namen der Tiere sagen wir ein herzliches Dankeschön! Wir freuen uns tierisch auf Ihren nächsten Besuch, ihr Bärenparkteam (AL)

18.4.2024, 19 Uhr | BNE WEITERBILDUNG: Zielgerichtete Naturpädagogik

Online

Im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung zeigen wir euch, wie ihr die Thematik um die Waldtiere an unterschiedliche Zielgruppen vermittelt - mit Teilnehmer-Zertifikat!

Weitere Infos

Termine

  • 21.04.2024…
    Wildpflanzen und Bärenkräuter | Rätselhafte Kräuterwelt – Kräuter spielerisch erkunden
  • 28.04.2024…
    BaRischa Tag 2024
  • 04.05.2024…
    Nachts im Bärenpark | Mai

Bärenkalender 2022

Folgen Sie uns auch auf:

Datenschutzeinstellungen

Keine Lust auf Cookies? Ok, verstehen wir. Dennoch benötigt diese Webseite das ein oder andere Cookie oder auch Unterstütztung von einem Drittanbieter, damit sie richtig gut für dich funktioniert (=technisch notwendige Cookies). Im Sinne der Tiere wollen wir unser Wissensangebot gerne sinnvoll erweitern und deswegen haben wir ein paar kleine Cookies engagiert, die uns emsig helfen besser zu werden (=Tracking Cookies).

Entscheide selbst ob du uns mit ein paar Keksen weiterhelfen möchtest.