Bär MYKHAILO erfolgreich aus der Ukraine gerettet!

Helfen Sie MYKHAILO beim Start in sein neues Leben!

Jetzt helfen


search

HERO Kolumne 14.01.2024

Weiterlesen ...
Ein Wort auf allen Vieren

Ein Wort auf allen Vieren

Sveiki und grüß Gott, liebe Leute! Nach den Feiertagen hat sich der Winter wohl gedacht, jetzt muss ich auch mal wieder ran und so befinden wir uns wieder bei herrlich frischen Temperaturen. Bin mal gespannt, wie das die Bären finden. Nachdem sie bei dem milden, fast schon freundlichen Wetter der letzten Tage recht aktiv unterwegs waren, gilt es abzuwarten, wie sie nun auf die Kälte reagieren.

Für uns Luchse gab es als Neujahrsschmaus übrigens eine saftige Hirschkeule! Einen besseren Start ins neue Jahr könnte man sich nicht vorstellen. Wo wir gerade bei der Vorstellung sind, habt ihr euch eigentlich schonmal gefragt, was wir Wildtiere abends machen, also nach der Dämmerung? Ab Februar haben die Grünkutten eine Abendveranstaltung geplant, bei der ihr genau DAS miterleben könnt, Nachts im Bärenpark!

Ich würde mich freuen, wenn wir uns da sehen würden. Und ganz große Freude habt ihr uns übrigens mit dem Wunschbaum gemacht! Wir danken euch von Herzen, dass so viele für uns Tiere mitgeschenkt haben! Ihr seid bärenstark.

 

In diesem Sinne haltet die Pinsel-Ohren steif!

 

Euer HERO

 


 

HERO Kolumne 07.01.2024

Weiterlesen ...
Ein Wort auf allen Vieren

Ein Wort auf allen Vieren

Sveiki und grüß Gott, liebe Leute! Schon wieder ist eine Woche rum, wie die Zeit vergeht! Allmählich hat sich auch der Nebel der Silvesterböllerei verzogen. Trotz eher milder Temperaturen trauten sich meine Vierbeiner-Kollegen nur zaghaft raus. Selbst die sonst so übermütigen Bärenmänner aus Albanien waren in der Nacht zum Jahreswechsel ziemlich verstört. Nervös waren sie in der Anlage unterwegs, hatte zeitweise gar das Gefühl, dass sie nicht mehr wussten wo oben und unten ist. Meine Nachbarin, die Luchsdame ELA, hat sogar am ganzen Leib gezittert. Das war aber auch verdammt laut.

Doch in den letzten Tagen wandern alle wieder zunehmend wie gewohnt umher. Die drei Bärenmänner halten sich in Sachen Anlagenumbau auch noch dezent zurück. Zur Freude der Grünkutten. Ob sie wohl doch erwachsen geworden sind?

Oder sammeln sie einfach nur Kräfte für das Frühjahr. Wir werden sehen und halten euch auf dem Laufenden!

In diesem Sinne haltet die Pinsel-Ohren steif!

Euer HERO

 


 

HERO Kolumne 24.12.2023

Weiterlesen ...
Ein Wort auf allen Vieren

Ein Wort auf allen Vieren

Sveiki, grüß Gott und frohe Weihnachten, liebe Leute! Da bin ich wieder! Drei Jahreszeiten hat es gedauert aber jetzt bin ich wieder am Start – euer HERO! Was sveiki heißt wisst ihr noch? Das bedeutet so viel wie Hallo auf litauisch, weil, wir ihr wisst, ist Litauen meine Heimat. Nun, gleich mein erster Bericht zaubert mir ein breites Lächeln ins Gesicht! Und das will bei einem eher dezent emotionalen Tier wie einer Katze schon was heißen. Jedenfalls, unsere Bärenweihnacht war bärenstark! Was zum einen am Wetter lag, zum anderen an euch! Denn ihr wart so zahlreich da, habt die zwei Tage genossen und unser Tierschutzprojekt am vergangenen Wochenende in ein Weihnachtswunderland verwandelt.

Bei der Fackelwanderung zur Dämmerung zeigte sich kurz meine Kollegin JURKA, die mit ihrer Verschlafenheit schon recht drollig dreinblickte. Bärin DARIA nutzte die sonnigen Tage, um ihre Höhle zu perfektionieren. War super spannend, wie sie mit ihren riesigen Bärentatzen und ihrem großen Maul ganz filigran einzelne Blätterchen und Zweigchen und ähnliches vom Boden sammelte. Da seht ihr mal, dass zum Wild-Sein auch ein gewisses Maß an Feinfühligkeit gehört.

In diesem Sinne haltet die Pinsel-Ohren steif und habt ein wunderschönes Weihnachtsfest!

 

 

Eurer
HERO

Euer HERO

 


 

JURKA Kolumne 17.12.2023

Weiterlesen ...
JURKA Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Allmählich werden meine Augen schwer. Glaub, es ist bald Zeit für die Winterruhe. Auch, wenn der Winter gerade mal eine Pause zu machen scheint, denke ich, dass ich das Wort bis zum Frühjahr nun an meinen vierbeinigen Kollegen HERO weiterreiche. Daher möchte ich von meiner Seite her schon einmal ganz herzlichen Dank an euch alle schicken, ihr habt 2023 zu einem ganz tollen Jahr gemacht und ich freue mich schon tierisch auf 2024.

Wäre also super, wenn ihr am Wochenende zur Bärenweihnacht vorbeischauen würdet, vielleicht bin ich dann ja noch für einen Moment wach. Die Grünkutten legen sich fleißig ins Zeug, damit alles wunderbar weihnachtlich ist. Schon die ganze Woche habe ich das Gefühl, jeden Moment einen Weihnachtswichtel voller Tatendrang aus dem Gebüsch hüpfen zu sehen.

Also dann, ich wünsche euch eine bärenstarke Weihnachtszeit und einen entspannten Jahresausklang! Und wenn ihr noch auf der Suche nach dem passenden Geschenk für uns Tiere seid, dann werft mal einen Blick auf unseren Wunschbaum. Wir haben da mal einen etwas anderen Wunschzettel geschustert.

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und bis nächstes Jahr!

 

Eure
JURKA

 

 

JURKA Kolumne 10.12.2023

Weiterlesen ...
JURKA Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Wir haben hier im Schwarzwald den Status sanft gepudert nun offiziell hinter uns gelassen und heißen das Winterwunderland im Bärenwald herzlich willkommen. Dann fehlt eigentlich nichts mehr für eine märchenhafte Vorweihnachtszeit. Ich weiß ja nicht, wie es euch Zweibeinern geht, aber bei uns Tieren sorgt der Winter schon für eine gewisse Ruhe im Leben. Und diese Ruhe geht jeder auf seine Art uns Weise an. Wenn ich meiner wölfischen Mitbewohnerin GAIA so zuschaue, dann stürzt sie hinter den Mäusen her als wäre es ein Jahrmarktsspiel. Wobei ich zugeben muss, dass ich nicht gedacht hätte, wie erfolgreich sie als Mäusejägerin tatsächlich ist. Uns Bären ist diese aktive Jagd in der Regel viel zu anstrengend.

Meine Artgenossin ISA hingegen arrangiert sich mit der weißen Pracht auf die einzig sinnvolle Weise – sie macht Quatsch. Wir beide sind ja ehemalige Wildbärinnen und daher lasst euch von uns versichern, dass auch ausgewachsene Bären gerne nach Herzenslust im Schnee herumtoben. Purzelbäume schlagen, auf dem Bauch den Hang runter rutschen, Schneebälle schmeißen – die Natur mag oftmals rau und unberechenbar sein, aber dafür bietet sie auch jede Menge Abwechslung, Schönheit und ist der wohl beste Spielplatz überhaupt. Für Groß und Klein.

In diesem Sinne habt einen bärenstarken Start in die Vorweihnachtszeit und schaut mal wieder bei uns vorbei!

Eure
JURKA

 

 

JURKA Kolumne 07.05.2023

Weiterlesen ...
Jurka-Kolumne

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! So ein erquickender Frühlingsregen belebt Körper und Geist. Und ist ja auch gut für die Fellpflege. Wir Wildtiere wissen eine gepflegte Dusche von oben absolut zu schätzen. Daher kleiner Tipp an euch Tierfreunde da draußen – schlechtes Wetter ist manchmal das beste Wetter für Tierbeobachtungen. Ganz viele tapfere Zweibeiner haben dies in den letzten Tagen bewiesen. Es freut mich übrigens total, dass so viele Leute sich für uns Bären, Wölfe und Luchse hier im Schwarzwald interessieren. Führungen, Kindergeburtstage und zahlreiche andere Programme habe ich in den vergangenen Wochen gesehen. Toll, ich bin begeistert über die ganzen Kleinen und Großen, die ein Herz für uns Tiere haben.

Vergangenes Wochenende zum Beispiel, zu unserem Wer? Wolf! Tag. Am Sonntag drehte sich nämlich alles um den Canis Lupus. Alles stand im Zeichen des Wolfes. So verbrachten wir einen ganz familiären Tag mit euch, denn das wohl wichtigste für die Wölfe ist die Familie.

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

Eure

JURKA


 

JURKA Kolumne 30.04.2023

Weiterlesen ...
Jurka-Kolumne

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! War das ein bärenstarker Sonntag! Es war so super schön, ganz viele Leute aus Bad Rippoldsau-Schapbach auf einmal zu sehen. Denn als ich 2010 ein neues Zuhause brauchte, habt ihr mir eines geben. Ich war damals die erste Bärin hier bei euch im Schwarzwald. Nach meiner Odyssee und den vielen schicksalsgeplagten Jahren habt ihr mich herzlich in eurer Gemeinde aufgenommen. Und mehr noch, gemeinsam mit meinen Freunden von den Grünkutten haben so viele von euch mit angepackt, damit hier im Wolftal ein sicherer, schöner Ort für geschundene Vierbeiner entstehen kann. Dankeschön dafür und danke für diesen wunderbaren BaRischa-Tag.

Ich wünsche euch allen einen ganz bezaubernden Frühling! Nachdem es sich die kühlen und kalten Tage in diesem Jahr so lange gemütlich gemacht haben, scheinen nun die wärmeren Monate wirklich zu kommen. Das könnt ihr daran sehen, wie ausgelassen und lebensfroh wir Bären gerade am Baden sind. Und spüren tue ich es auch, denn allmählich wächst auch der Appetit.

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

Eure

JURKA


 

JURKA Kolumne 23.04.2023

Weiterlesen ...
Jurka-Kolumne

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Zeit kann man nicht einfangen, aber Momente festhalten, die uns an eine ganz besondere Zeit erinnern, ist durchaus drin. Daher freue ich mich jedes Mal aufs Neue wieder tierisch auf die Fototage. Letztes Wochenende war es endlich wieder so weit. Viele altbekannte und zahlreiche neue Gesichter legten sich auf die Lauer, um mich, meine Artgenossen und die anderen Vierbeiner zu fotografieren… nur die anderen Vierbeiner? Nein, auch Rotmilane, elegant im kreisenden Tiefflug, und etliche weitere, bärenstarke Motive boten sich den Fotografinnen und Fotografen.

Und so freue ich mich über Bilder von JANA, wie sie sich am Baum schuppert. Ganz entspannt nach guter alter Balu Manier. Oder JULIJA, die seelenruhig unter einer kleinen Fichte liegt und sich durch nichts, aber auch gar nichts aus der Ruhe bringen lässt. Worauf ich auch gespannt bin, ist der Augenblick, in dem ELA beim Trinken aus dem Bach ihre MitBÄRwohnerinnen tief in die Augen blickt. Könnt ihr euch vorstellen, was das für ein Moment ist, wenn euch ein Luchs so ansieht? Dank des leidenschaftlichen Einsatzes der vielen Fotograf_Innen ist das möglich!

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

Eure

JURKA


 

JURKA Kolumne 16.04.2023

Weiterlesen ...
Jurka-Kolumne

 Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Eines der wichtigsten Dinge für Weiterentwicklung ist es, voneinander zulernen. Ich habe einst von den Wölfen gelernt, dass wo Vögel im Himmel kreisen, meist auch Futter auf der Erde ist. Was sich auch auf andere Tiere anwenden lässt. So war ich mir ziemlich sicher, dass es was spannendes zu sehen gab, als die drei Jungbären voll fasziniert am Zaun hingen. Sie beobachteten ihr NachBärinnen JANA und JULIJA, die neben an ihre ersten Schritte in der Freianlage unternahmen. Also suchte ich mit einem anderen Blickwinkel, um besser sehen zu können.

Und es war wirklich sehr spannend. Denn JANA war gerade dabei, den Schritt aus der Eingewöhnungsstation in die Freianlage zu wagen. Die Grünkutten hatten zur Orientierung eine Futterspur gelegt. Dieser ging die litauische Bärin auch nach, nur ließ sie sich dabei Zeit.
Ganz viel Zeit.
Ewig.

Doch Geduld ist ja auch eine Tugend und so beobachtete ich weiter, wie sich JANA Zentimeter für Zentimeter fortbewegte. Mit den Zehen noch in der Eingewöhnungsstation, streckte sie sich wie ein Dackel unter den Schieber durch. Und als sie es endlich geschafft hatte, gab es kein Halten mehr. Wie begeistert sie über die große Anlage war! Und über die Steine, die Bäume, den Pool. Wie sie alles untersuchte, kleine Sprints hinlegte, ausgelassen badete und mit Wasser spritzte und markierte…

Es ist immer wieder schön zu sehen, wenn Tiere mit solch einer schrecklichen Vergangenheit ihr neues Leben antreten. Wer also ein wenig Hoffnung braucht – Hier ist sie.

 

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

Eure

JURKA


 

JURKA Kolumne 09.04.2023

Weiterlesen ...
Jurka-Kolumne

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Wir können unsere Vergangenheit zwar hinter uns lassen, vergessen jedoch nicht. Egal, ob gut oder schlecht, sie prägt uns und macht uns zu dem, wer wir heute sind. Meine Artgenossin FRANCA musste viele Jahre unter lebensverachtenden Zuständen leben, eingesperrt in einem mittelalterlichen Kerker. Auch wenn sie heute nicht mehr in den Grenzen dieser beklemmenden Gitterstäbe leiden muss, verfällt sie manchmal noch in alte Muster. Dann läuft sie die kleinen Wege jenes Käfigs ab, obwohl sie doch heute so viel mehr Raum hat. In solchen Fällen ist es gut, wenn sie jemand zurück ins Hier und Jetzt holt. Daher dachten sich die Grünkutten, dass die einstige Wildbärin ISA ihr dabei helfen könnte. So sind die beiden Bärinnen nun zum ersten Mal zusammen in einer Anlage. Vorher kannten sie sich nur über den Zaun hinweg. Und meine ersten Beobachtungen sind ganz spannend. Ein klein wenig Interaktion ist mir dabei aufgefallen, wobei sie sich meist aus dem Weg zu gehen scheinen. FRANCA schaut hin und wieder gerne in ISAs Höhle vorbei, allerdings nur, wenn diese gerade unterwegs ist. Die Zeichen stehen also ganz gut. Ich werde euch auf dem Laufenden halten. Gerne könnt ihr aber auch bei uns vorbeikommen und selbst einen Blick drauf werfen.

Mehr als einen Blick wirft die litauische Bärin JULIJA, denn die unternimmt ihre ersten Ausflüge in der Freianlage. Was mich persönlich sehr freut, denn nach so unendlich vielen Jahren der Ausbeutung in einem Freizeitpark wartet nun endlich ein Stück Natur auf sie. Und ihre Leidensgenossin JANA? Diese traut sich noch nicht, den Schritt durch den offenen Schieber in die große Anlage zu machen. Ich bin gespannt, wann der Moment für sie gekommen ist.

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

Eure

JURKA


 

Termine

Bärenkalender 2022

Folgen Sie uns auch auf:

Datenschutzeinstellungen

Keine Lust auf Cookies? Ok, verstehen wir. Dennoch benötigt diese Webseite das ein oder andere Cookie oder auch Unterstütztung von einem Drittanbieter, damit sie richtig gut für dich funktioniert (=technisch notwendige Cookies). Im Sinne der Tiere wollen wir unser Wissensangebot gerne sinnvoll erweitern und deswegen haben wir ein paar kleine Cookies engagiert, die uns emsig helfen besser zu werden (=Tracking Cookies).

Entscheide selbst ob du uns mit ein paar Keksen weiterhelfen möchtest.