Alternativer Bärenpark Worbis, täglich geöffnet
Alternativer Bärenpark Worbis
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

search

Am 3. Oktober wird im Alternativen Bärenpark Worbis für nur einen Bärentaler (1 Euro) Eintritt eine Menge geboten: Zirkus, Zirkustiere und viel Spaß. Aber Achtung: Die Zirkusbären im Bärenpark werden garantiert nicht einmal einen Blick in Richtung Zirkuszelt werfen. Für sie sind die Strapazen unter der Peitsche des Dompteurs und die Langeweile...

Am 3. Oktober wird im Alternativen Bärenpark Worbis für nur einen Bärentaler (1 Euro) Eintritt eine Menge geboten: Zirkus, Zirkustiere und viel Spaß. Aber Achtung: Die Zirkusbären im Bärenpark werden garantiert nicht einmal einen Blick in Richtung Zirkuszelt werfen. Für sie sind die Strapazen unter der Peitsche des Dompteurs und die Langeweile in beengten Käfigen vorbei. Sie können jetzt das Leben im Bärenwald genießen, schwimmen, spielen, (Winter-)schlafen und den Waldboden umgraben. Wenn sie balancieren, dann auf natürlichen Baumstämmen, und nur, um zum Beispiel die Nase in den Wind zu strecken.

Spaß am Zirkus kann man trotzdem haben, solange der Spaß nicht auf Kosten geschundener Wildtiere geht. Unter diesem Motto soll der diesjährige Bärin-Maika-Tag seinen Rahmen finden. Dieser etwas andere ?Tag der offenen Tür? findet im Alternativen Bärenpark traditionell anlässlich des Welttierschutztages statt. Es ist eine (preis-)günstige Gelegenheit, ehemalige Zirkus- und Zwingerbären im Zusammenspiel mit Wölfen zu beobachten und die anderen Bewohner des Bärenparks kennen zu lernen. Dieses Jahr locken außerdem Bastelstände und ein Basar zu Gunsten des Tierschutzes zu einem Ausflug am Tag der Deutschen Einheit. Am Nachmittag wird die Zirkusgruppe vom ?Haus Teresa? (Kirchworbis) ihr Gastspiel haben. Übrigens kann man sich hier schon mal inspirieren lassen für zukünftige Klassenfahrten mit Zirkusprogramm in den Bärenpark. Denn Zirkus ist sowohl für die Zuschauer als auch für die Darsteller ein riesiges Erlebnis. Aber eben nur, wenn nicht Tiere unfreiwillig zu Darstellern gemacht werden.

Das Darstellen von Wildtieren zur Gaudi der Menschen blickt in Deutschland auf eine kurze Tradition zurück. Das diese Tradition nicht mehr zeitgemäß ist, wird im Bärenpark eindrucksvoll aufgezeigt. Nicht im Mindesten können die Tiere im Zirkus ihre Instinkte ausleben und freiwillig macht mit Sicherheit kein Bär Rollerfahrten bei lauter Musik inmitten von Zweibeinern. Nach den vielen Informationen über das Leben im Käfigwagen kann sich der Besucher an der Kampagne gegen Wildtiere im Zirkus beteiligen. Eine Unterschriftenaktion soll das Verbraucherministerium zum Handeln drängen. Mit finanzieller Unterstützung der Volksbank und technischer Hilfe von Heliumballons wird sich der Protest außerdem in den hoffentlich blauen Himmel erheben.

Besonders gespannt auf den 3. Oktober dürfen all die sein, die am Quiz aus der Bärenspur teilgenommen haben. Aus den zahlreichen Einsendungen werden drei Gewinner gezogen. Auch die Kinder der Kindertagesstätte ?Mischka? werden ihr Bestes geben und sich in die Herzen von Zwei- und Vierbeinern spielen.BS

Nächste Termine

  • 1

Auszeichnung

Auszeichnung Land der Ideen, Ausgewählter Ort 2010

Folgen Sie uns auch auf: