Alternativer Bärenpark Worbis, täglich geöffnet
Alternativer Bärenpark Worbis
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

search

Heute war sein Reisetag. Mario bestieg die leckere Kiste ... und dann wurde diese geschlossen. Wenn so eine Austrickserei nicht wütend machen soll!

Während Mario wütend von innen die Kiste prügelte, saßen Emma und Max am Zaun und sahen zu, wie Mario weggefahren wurde. Minuten später saß Tina - Näschen hoch, um alle Gerüche mitzubekommen - am...

Heute war sein Reisetag. Mario bestieg die leckere Kiste ... und dann wurde diese geschlossen. Wenn so eine Austrickserei nicht wütend machen soll!

Während Mario wütend von innen die Kiste prügelte, saßen Emma und Max am Zaun und sahen zu, wie Mario weggefahren wurde. Minuten später saß Tina - Näschen hoch, um alle Gerüche mitzubekommen - am Zaun der Seniorenresidenz und schaute gespannt dem Ausladen ihres künftigen Mitbewohners zu. Also, Mario, was willste mehr, Abschied und Begrüßung waren organisiert und würdevoll.
O.k., das mit der Transportkiste war weniger fein. Waren aber nur ein paar Minuten und du hast dir dafür eine Narkose mit anschließenden Aufwachkopfschmerzen gespart.

Um warum ist der Mario nun in der Seniorenresidenz? Nachdem Bär Mischa im März 08 verstorben war, war ein lauschiges Plätzchen frei geworden. Mario kann schlecht sehen und so gut wie nichts hören. Dadurch bekam er natürlich nie mit, wenn sich die rotzfrechen Wölfe von hinten anschlichen und ihn ärgerten. So wurde er immer unsicherer und versteckte sich viel.
In der Seniorenresidenz hat er nun Ruhe, die Wölfe bleiben ihm künftig gestohlen, mit seinen Hör- und Sehdefiziten passt er gut zur niedlichen Tina und Mischka wird sich hoffentlich besonders freuen. Der fehlte im Frühjahr, zur Paarungszeit, ein echter Schmusebär. Ob Mario es künftig sein wird? Zumindest sollen Mischka und Mario im vorigen Jahr schon ein wenig geturtelt haben. So ein ganz kleines bisschen.
Alles Gute, Mario, in der Seniorenresidenz! Hier werden die älteren Bären besonders liebevoll, also noch lieber als lieb, betreut. Und mit Unterstützung vieler Bärenfreunde und deiner Patentanten und Patenonkel wird das Verwöhnprogramm garantiert möglich sein.

Die kurze Reise unterstützte übrigens - wie im Jahr 2007 bei Bärin Mischka - die Neunspringer Braurei mit einem Mitarbeiter und einem Gabelstapler. Herzlichen Dank für die bierernste Arbeit! ML

Umzugsfotos gibt es im Fotoalbum.

Nächste Termine

  • 1

Auszeichnung

Auszeichnung Land der Ideen, Ausgewählter Ort 2010

Folgen Sie uns auch auf: