Alternativer Bärenpark Worbis, täglich geöffnet
Alternativer Bärenpark Worbis
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

search

Eva und Hermann Jakobs, unsere ehrenamtlichen Helfer und im Fall Bärenbrüder Reisebegleiter, fühlen sich verantwortlich für "ihre Jungs" und statten deshalb nicht nur Pedro regelmäßig einen Besuch ab, sondern schauten auch mal bei Pepe vorbei. Und da sehr viele Bärenparkbesucher auch nach Pepes Wohlbefinden fragen, reiche ich den Pepe-Bericht...

Eva und Hermann Jakobs, unsere ehrenamtlichen Helfer und im Fall Bärenbrüder Reisebegleiter, fühlen sich verantwortlich für "ihre Jungs" und statten deshalb nicht nur Pedro regelmäßig einen Besuch ab, sondern schauten auch mal bei Pepe vorbei. Und da sehr viele Bärenparkbesucher auch nach Pepes Wohlbefinden fragen, reiche ich den Pepe-Bericht an alle Interessenten weiter.

Liebe Martina,

nun ist es schon gut 2 Monate her, als wir Pedro und Pepe auf ihrer Reise nach Thüringen begleiten durften. Wie Du weisst, haben wir voller Neugier und Freude Pedros neues Leben in Worbis verfolgt und sind glücklich, wie gut er sich eingelebt hat und mit seinen neuen Mitbewohnern umgeht.

Aber wie geht es Pepe? Natürlich ist uns auch sein Wohlergehen nicht gleichgültig und deswegen haben wir ihn am 20.08.2010 besucht. Genau wie sein Bruder ist auch er ein "Seebär", der seinen Teich über alles liebt. Wie uns die Tierpfleger erzählten, kommt er mit dem Bären Balu schon ganz gut zurecht, während das Mädel Possi sich eher zickig zeigt. Das Gehege besteht aus 2 Bereichen, die durch ein Tor mit Schieber verbunden bzw. getrennt werden können; da Pepe bisher nur den ersten Teil bewohnte und sich in den anderen noch nicht hinein getraut hatte, versuchte man ihn mit Futter in diesen zu locken, was bis zum Freitag aber nur mäßig gelang. Pepe war natürlich sehr an den leckeren Sachen jenseits des Zaunes interessiert. Er machte einen langen Hals, Bauchfisch, er reckte die Vordertatzen und machte die größten Verrenkungen, um an sie heranzugelangen, aber die Hinterpfoten blieben auf "sicherem Terrain". Bis auf einmal, da war der ganze Bär jenseits des Tores und schien sich darüber selbst zu erschrecken, ruck zuck lief er wieder zurück, so als wolle er sagen "uff, Glück gehabt, dass keiner den Schieber geschlossen hat, denn dann wäre ich nicht mehr zu meinem geliebten Badeteich gekommen"... Das zweite Gebiet ist nämlich ein Waldstück - ohne Pool. Ein paar Pepe Fotos anbei - die Ähnlichkeit mit Pedro ist doch unverkennbar, nicht wahr? Vielleicht hat ja auch der ein oder andere Pedrofan Interesse daran zu erfahren, wie es Bruderherz geht...

Herzliche Grüße aus dem derzeit total verregneten Wuppertal.

Hermann & Eva

Nächste Termine

  • 1

Auszeichnung

Auszeichnung Land der Ideen, Ausgewählter Ort 2010

Folgen Sie uns auch auf: