Alternativer Bärenpark Worbis, täglich geöffnet
Alternativer Bärenpark Worbis
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

Pardo ist gerettet!


Pate werden


search


Mit Vorfreude und allerbestem Spätsommerwetter im Gepäck kamen wir gegen Mittag im schönen Worbiser Park an.
Wir waren gespannt, welcher der 9 Bären uns als erstes begrüßen würde. Und wie bei unserem ersten
Besuch im Juli sollte es Bär Mario sein, der uns
am rückwärtigen Teil des Seniorengeheges begrüßen sollte. Obwohl: Zuerst konnten wir nur...


Mit Vorfreude und allerbestem Spätsommerwetter im Gepäck kamen wir gegen Mittag im schönen Worbiser Park an.
Wir waren gespannt, welcher der 9 Bären uns als erstes begrüßen würde. Und wie bei unserem ersten
Besuch im Juli sollte es Bär Mario sein, der uns
am rückwärtigen Teil des Seniorengeheges begrüßen sollte. Obwohl: Zuerst konnten wir nur erahnen, dass es Mario war, denn er steckte bis zum Bärenpo in einem Erdloch und erweiterte scheinbar fleißig die bereits vorhandene Höhle. Gespannt gingen wir dann auch direkt zum Wohnbereich von Schwarzbär Jimmy. Alle guten Dinge sind drei,
dachten wir, als wir nun auch bei unserem zweiten Besuch
Jimmy dösend unter den Bäumen vorfanden. Auch im weiteren Verlauf unserer
Runden zeigte Jimmy sich nicht so ganz interessiert und
blinzelte nur kurz in die Kamera.Naja, wir kommen wieder, mein schwarzer Kumpel. Und dann machen wir ein schönes Gruppenfoto :-) Emma ! Was für ein Blickfang ! Kein Wunder, dass Bär Max schon so lange mir
ihr zusammen ist. Ein paar Kilo mehr auf den sonst schlanken Rippen, kombiniert mit dem Ansatz eines Winterfells (für kalte Tage), machten aus der scheuen syrischen Braunbärin den Hingucker des Tages. Die Wahl zur Miss Worbis gewinnt sie so auf jeden Fall. Apropros Max: Auch der
markante Bärenmann sah im Gegensatz zum Juli weitaus besser aus. Obwohl es noch hier und da juckt, machte der stattliche Kerl mit der markanten Fellzeichnung dank guter Pflege seines Wellness-Teams einen klasse Eindruck. Wir haben uns sehr gefreut, ihn so zu sehen. Zusammen mit Emma können sich die beiden auf jedem roten Teppich sehen lassen. Mario und Tina sind neben Mischka eine absolute Konstante. Man weiß genau, wo man sie finden kann. Die Bänke vor dem Seniorengehege sind daher
immer belegt; die beiden haben stets interessiertes Publikum. Mit der nötigen Routine und Geduld wird zur besten Kaffeezeit posiert, bis die beiden sich zur zurückziehen. Auch für uns ist das Seniorengehege mit der wichtigste Anlaufpunkt geworden. Die 3 Senioren sind absolut einzigartig. Nicht umsonst haben wir unzählige Bilder der 3 Bewohner während unserer Besuche gemacht. Pedro - 3 Wörter: Jungstar, Bademeister, Alleinunterhalter. Wir haben noch nie einen Bären gesehen, der fast mehr im Teich war, als auf dem Land. Und was für eine Show dem Besucher geboten wird ! Es wird geplanscht, gespritzt, geschwommen, mit
Ästen herumgeworfen - fast eine halbe Stunde lang. Unzählige Besucher beobachteten den Spanier und machten hunderte von Fotos. Wir haben uns
mächtig gefreut, denn beim ersten Besuch zeigte er sich nur kurz zur Fütterung. Laura war mal wieder als Chefbärin unterwegs. Die dominante Dame hatte mit uns viel Geduld, warf sich in viele verschiedene Posen und ließ sich geduldig ablichten. Vielen Dank dafür. Sie ist aber
auch eine stattliche Schönheit. Bärin Katja hatte diesmal leider keine Zeit für uns. Vielleicht beim nächsten Mal ? Wir hoffen es zumindest und können es kaum erwarten.

Danke sagt das Bärenparkteam an Sascha und Tatjana für den tollen Erlebnisbericht und das Foto.