Alternativer Bärenpark Worbis, täglich geöffnet
Alternativer Bärenpark Worbis
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

search

Viele zwei- und vierbeinige Besucher konnte das Bärenparkteam am Sonntag beim großen Bärenfest willkommen heißen.

Dieses Jahr war das Bärenparkfest wirklich riesig geraten. Das lag zum einen daran, dass zusätzlich auch der 2. Eichsfelder Bauernmarkt mit etlichen regionalen Ausstellern stattfand. Zum anderen führte das beste Bärenwetter zu einem...

Viele zwei- und vierbeinige Besucher konnte das Bärenparkteam am Sonntag beim großen Bärenfest willkommen heißen.

Dieses Jahr war das Bärenparkfest wirklich riesig geraten. Das lag zum einen daran, dass zusätzlich auch der 2. Eichsfelder Bauernmarkt mit etlichen regionalen Ausstellern stattfand. Zum anderen führte das beste Bärenwetter zu einem enormen Besucheransturm. Vor allem die Vierbeiner haben diesen Festtag genutzt um den Alternativen Bärenpark Worbis zu besuchen, denn sie hatten freien Eintritt.

Schon auf der oberen Wiese kamen die Besucher nicht mehr aus dem Staunen heraus. Zwischen Sittichsavanne und Meerschweinchenhaus tummelten sich Korbflechter, Hundeausstatter und Honigliebhaber. Die großen Besucher konnten sich schon hier mit einer ersten Stärkung und einem Wanderstab für die Tour durch den Park wappnen, während die kleinen Gäste bastelten oder beim Kinderschminken selbst zum Kunstwerk werden konnten.

Clown Bärchen und auch Zauberer Dominik begeisterten dann wieder alle Gäste mit ihrer Show. Überall im Park gab es kleine, große, bunte, lustige und informative Stände zu finden. Auch die Aktion Bärenhilfswerk e.V. informierte an einem Stand über ihre Arbeit.

Aber es gab auch jede Menge Spaß und Action zu erleben. So konnte bewundert werden, wie der Holz- und Kettensägenkünstler Ernst Sander innerhalb kürzester Zeit aus einem Baumstamm eine Eulenskulptur zauberte.

Im Park konnten die Besucher sich nicht nur von der DAK in Sachen Fitness beraten lassen, sondern als besonderes Highlight auch gleich ihre Fitness beim Kistenklettern mit der Bergwacht Clausthal-Zellerfeld unter Beweis stellen. Diese hatte sich mit einem riesigen Autokran vor der Futterküche platziert und sicherte die Kletternden professionell.

So viel Trubel macht natürlich hungrig, aber wie immer ließen die Mädels im Bärenbistro niemanden verhungern. Sie hatten nicht nur die Friteuse, sondern auch den großen Außengrill für Bratwurst angeworfen, sodass der Nachschub an Thüringer Bratwurst nicht abriss. Aber auch Pommes, Eis, leckerer Kuchen und Kaffee waren sehr gefragt.

Sogar unsere Bären ließen sich von so viel Trubel beeindrucken. Schwarzbär Jimmy war - für seine Verhältnisse - sehr agil und schaute immer wieder nach dem Rechten, während Pedro für richtigen Aufruhr sorgte. Erst vergaß er Max aus dem Weg zu gehen, was Max mit einem lauten Brummeln kommentierte. Dann tobte Pedro hinter Laura her, bis er schließlich - wie könnte es anders sein - im Tümpel landete. "So ein Kindskopf" dürfte sich Emma gedacht haben, die das ganze Fest eher entspannt aus dem Halbschatten heraus beobachtete. Bärin Katja war das alles nicht so recht geheuer. Sie hielt sich meistens lieber in Hintergrund während Familie Wolf überall herumwuselte.

Bär Mario genoss das Fest auf seine eigene Art. Nahe der Seniorenresidenz standen nämlich Lautsprecherboxen mit Musik. Nun könnte man meinen, dass dieses Mario, der taub ist, egal wäre. Aber nicht unserem Mario. Irgendetwas muss er gemerkt haben, denn er legte immer wieder seinen Kopf seitwärts auf den Boden, als ob er die Vibrationen im Boden hören könnte. So vertrieb er sich so die Zeit bis zur nächsten Fütterung.

Wir bedanken uns bei allen Ausstellern und Besuchern für diesen schönen Tag und freuen uns auf das nächste Bärenfest 2014.

Auch einen herzlichen Dank vom gesamten Bärenparkteam an alle fleißigen Helfer.

Eure Bärichterstatter Nana und Benjamin

Nächste Termine

  • 1

Auszeichnung

Auszeichnung Land der Ideen, Ausgewählter Ort 2010

Folgen Sie uns auch auf: