Alternativer Bärenpark Worbis
Alternativer Bärenpark Worbis
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

search

Parkbesuch möglich

 Unser Park hat aktuell von 10-18 Uhr geöffnet.
Folgende Auflagen sind zu beachten:

  • Maskenpflicht nur im Kassenhaus
  • Einhaltung der allgemeinen Infektionsschutzregeln
  • Bistro Bärenblick mit Außenverkauf geöffnet. Innenraum zum Verzehr geöffnet mit Kontaktnachverfolgung und Maskenpflicht
  • Keine Voranmeldung erforderlich
  • Keine Kontaktnachverfolgung für Besuche
  • Keine Maskenpflicht im Freigelände

Es kann immer zu kurzfristigen Änderungen kommen. Bitte Informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf unserer Homepage, Facebook oder Instagram.

RONJA
RONJA

#event

Schon längst haben sie Witterung aufgenommen, der Geruch von Fleisch liegt in der Luft, zieht durch ihre sensiblen Nasen. Bei blassem Mondlicht streifen RONJA und RAIK über das Laub, sichern sich ihre Beute kaum, dass sie mit einem dumpfen Klang den Boden berühren. Mit diesem klingt unser Wolfsmond aus, bevor die Teilnehmer_Innen der Veranstaltung sich auf dem Heimweg machen. Es ist keine reißerische Showfütterung von Wölfen, sondern das Ende eines Abends, der den heiß diskutieren Vierbeiner in ein neutrales Licht rückt. Mit sachlicher Darbietung präsentieren die Rednerinnen und Redner die Natur des heimischen Beutegreifers, räumen fachlich mit Klischees, Romantisierung und Verurteilung auf. Sie zeigen den Wolf, wie er ist, seine faszinierende Natur und wie die Gesellschaft damit umgehen sollte.

Um 18:00 Uhr begrüßte Nancy Gothe, Kompetenzmanagerin der STIFTUNG für BÄREN, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ausgebuchten Events. Nachdem sie das Projekt WORBIS, die Entstehung des Alternativen Bärenparks und der STIFTUNG vorstellte, begann die Führung durch unser Tierschutzprojekt. Vorbei an dem historischen Bärenzwinger und durch den Bärenwald geleitete Nancy Gothe die interessierte Gruppe zum Service- und Informationszentrum „Bärenblick“, wo die insgesamt 5 Refert_Innen bereits mit ihren Multimediapräsentationen warteten. Den Anfang machte Uwe Lagemann von der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe. Er gab Einblicke in die aktuelle Situation der freilebenden Wölfe in Deutschland, stellte speziell die Lage in Thüringen vor. Im Anschluss sprach Heike Lindemann, stellvertretende Leitung in unserem Worbiser Tierschutzprojekt und Rissgutachterin vom Land Thüringen, über effektiven Herdenschutz, bevor es in eine kleine Pause ging.
Die Teilnehmer_Innen stärkten sich am BBQ Büffet, das Christian Gaßmann von Eichsfeld Event gesponsort wurde. An dieser Stelle vielen Dank für diese bärenstarke Unterstützung!

Bevor es zur nächtlichen Fütterung von RONJA und RAIK sowie den beiden Altwölfen ADENA und AYLA kam, referierten die Biologin Kristin Strauß, Hundetrainerin Anna-Caroline Hein und Hana Tebelmann [Research Assistant Mamalia AG] über das kontroverse Thema Wolf-Hundmischling.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für diesen faszinierenden Abend und freuen uns auf das nächste Event im Rahmen unseres Kompetenzzentrums!

Beispielbild
Beispielbild
Beispielbild
Beispielbild
Beispielbild
Beispielbild
Beispielbild
Beispielbild
Beispielbild
Beispielbild
Beispielbild
Beispielbild

Nächste Termine

  • 1

Folgen Sie uns auch auf: