Alternativer Bärenpark Worbis, täglich geöffnet
Alternativer Bärenpark Worbis
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

Rettet Pardo vor dem Tod!


spenden


search

Der Eishockeyclub Grizzly Adams Wolfsburg aus der Deutschen Eishockey Liga hat am 25. 10. 2004 die Patenschaft für den größten und schwersten Bären aus dem Bärenpark übernommen.Goliath ist nun mehr als nur Bär im Bärenpark, sondern Maskottchen des EHC und natürlich "Patenkind", für das die Grizzlys jährlich einen "Unterhalt" zahlen.
Dass sie...

Der Eishockeyclub Grizzly Adams Wolfsburg aus der Deutschen Eishockey Liga hat am 25. 10. 2004 die Patenschaft für den größten und schwersten Bären aus dem Bärenpark übernommen.Goliath ist nun mehr als nur Bär im Bärenpark, sondern Maskottchen des EHC und natürlich "Patenkind", für das die Grizzlys jährlich einen "Unterhalt" zahlen.
Dass sie sich den gewichtigsten Bären auserwählt haben, war pure Absicht. Der EHC, spielberechtigt in der höchsten Eishockeyliga, trägt nicht nur einen bärenstarken Namen; ein stattlicher Grizzly schmückt außerdem sein Logo. Nun ist Goliath kein Grizzly (Amerikanischer Braunbär), kann sich als Europäischer Braunbär aber durchaus gewichtsmäßig - immerhin schleppt er 450 Kilogramm mit sich rum - mit einem Grizzly messen. Über die Herkunft von Goliath lesen Sie im Menüpunkt Bären.
Um die Patenschaft zu besiegeln, reiste Geschäftsführer
der Grizzly Adams Wolfsburg, Rainer Schumacher, nach Worbis, bekam Goliath sogar zu Gesicht und übergab dem Vorsitzenden der Aktion Bärenhilfswerk e.V., Rüdiger Schmiedel, und dem Leiter des Bärenparks, Uwe Lagemann, ein original Trikot der Grizzly Adams verbunden mit der Einladung, demnächst ein Spiel des Aufsteigers in der DEL zu besuchen. "Die Kraft der Bären soll die Grizzlys
bei ihren Spielen beflügeln", wünschte Rüdiger Schmiedel dem EHC viel Glück für die Saison. Und auch Rainer Schumacher zeigte sich zufrieden mit der
Aktion: "Ein Eishockey-Team übernimmt die Patenschaft für einen Bären. Das ist wohl nicht nur einzigartig im Profisport, sondern dient zudem noch einem guten Zweck."
Im Rückgepäck des Rainer Schumacher befand sich die Patenschaftsurkunde für den Bären Goliath und ein riesengroßes Bild des neuen Maskottchens, auf dem unser Goliath wieder einmal in bester Pose zu sehen ist. Typisch Goliath! Er konnte sich schon immer gut ins Bild rücken und das hat ihm jetzt auch etwas eingebracht - den EHC.