Alternativer Bärenpark Worbis, täglich geöffnet
Alternativer Bärenpark Worbis
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis

search

Ein paar Tage zuvor war aufgefallen, dass seine Schnauze geschwollen war. Der Verdacht lag nahe, dass er wieder einmal nach Wespen geschnappt hatte.
Die Untersuchungen durch den Tierarzt ergaben keine genaue Ursache für den Tod. Rex war gut genährt, allerdings schon mindestens 10 Jahre alt. Äußerlich gab es keine Auffälligkeiten, keine Wunden,...

Ein paar Tage zuvor war aufgefallen, dass seine Schnauze geschwollen war. Der Verdacht lag nahe, dass er wieder einmal nach Wespen geschnappt hatte.
Die Untersuchungen durch den Tierarzt ergaben keine genaue Ursache für den Tod. Rex war gut genährt, allerdings schon mindestens 10 Jahre alt. Äußerlich gab es keine Auffälligkeiten, keine Wunden, die ihm von Bär oder Wolf zugefügt worden sein könnten.
Der Tierarzt vermutet nun, dass Rex durch den sehr wahrscheinlichen Wespenstich in der Schnauze eine allergische Reaktion zeigte, die zum Tod führte.

Das Rudel lebt seit 1998 im Bärenpark und wurde zuvor aus einer schlechten Privathaltung übernommen. Alle Tiere, außer die im Jahr 2003 geborene Wölfin ?Shiara?, haben derweil ein hohes Alter erreicht. So ist auch nur natürlich, dass uns Wolf für Wolf verlassen wird. Die Hoffnung bleibt allerdings auch, dass ?Shiara? gemeinsam mit dem ca. 8-jährigen ?Lahmen?, dem Jüngsten des damals übernommenen Rudels, ein neues Alphapaar bilden wird.

Nächste Termine

  • 1

Auszeichnung

Auszeichnung Land der Ideen, Ausgewählter Ort 2010

Folgen Sie uns auch auf: