search

Bärin Laura
Bärin Laura

Ihr lieben Zaungucker,

Uhäh, entschuldigt bitte, dass ich gähne, aber ich bin ja soo müde. Ich mag kaum noch umherlaufen, ständig fallen mir die Augen zu. Zum Glück habe ich mir schon eine Höhle gebaut, ein gemütliches Eigenheim in mittlerer Hügellage mit schönem Ausblick. Selbstverständlich habe ich alles selbst gemacht, von den Erdarbeiten bis zur Inneneinrichtung. In wenigen Tagen war alles fertig. Ihr Menschen baut Eure Höhlen ja viel komplizierter. Das konnte ich in den vergangenen Jahren schon oft beobachten.

Was Ihr für einen Aufwand betreibt! Da werden große Fahrzeuge und riesige Maschinen eingesetzt, die alle einen ungeheuren Krach machen. Ganz viele Menschen laufen durcheinander, oft mit kleinen Maschinen, die auch Krach machen. Mitten im Gewühl stehen immer wieder Leute mit Plänen und Aktentaschen, die aufgeregt in alle Richtungen zeigen und irgendwie wichtig zu sein scheinen. Und das alles wegen einer Höhle! Na ja, es wundert mich nicht. Mit Euren kleinen Tatzen und den lächerlichen Krallen daran seid ihr bestimmt nicht in der Lage, Euch ohne all die Hilfe eine Höhle zu graben. Ihr seid wirklich zu bedauern!

Ein kleines Stück oberhalb meiner Höhle wohnt übrigens der Pedro. Er hat sich natürlich die Luxussuite geschnappt, eine seit Jahren bestehende Höhle mit allem Pipapo, bezugsfertig ohne große Instandsetzungsarbeiten. Wirklich zu beneiden. Aber, naja, dafür pinkeln mir nicht ständig die Wölfe vor dir Höhlentür, wie sie das bei ihm zu tun pflegen. Ab und zu sehe ich ihn noch, wie er verschlafen und unendlich langsam ein paar Blätter in seine Höhle scharrt. Draußen vor meiner Höhle höre ich immer wieder das Laub rascheln und das Knacken von Nussschalen. Das sind Max und Emma, die wohl noch nicht genug Speck auf den Rippen haben und sich ein paar weitere Reserven anfuttern. Mich locken Nüsse nicht mehr, satt und müde, wie ich bin. Nun fallen mir schon wieder die Augen zu. Ein kleines Nickerchen könnte nicht schaden.

Bis bald,

Eure Laura

Folgen Sie uns auch auf: