Alternativer Bärenpark Schwarzwald
Coronahinweise: mehr erfahren
Alternativer Bärenpark Schwarzwald Coronahinweise: mehr erfahren
Rippoldsauer Strasse 36/1, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach

Bär MYKHAILO erfolgreich aus der Ukraine gerettet!

Helfen Sie MYKHAILO beim Start in sein neues Leben!

Jetzt helfen


search

Jurka schnuppert Schwarzwald-Luft

Weiterlesen ...
Jurka schnuppert Schwarzwald-Luft
Ein aufregender Moment: Die Schieber der Innenboxen öffnen sich. Jurka schnuppert vorsichtig nach draußen und schießt dann durch den Ausgang in das Vorgehege. Ziemlich aufgeregt, endlich wieder draußen zu sein, nimmt sie dann alles gründlich in Augenschein. Augenblicke später steht sie auf dem großen Stein mitten in der Anlage. Jetzt ist sicherlich keine Frage mehr offen: Die Königin des Waldes ist zurück! Die umgekehrte Reihenfolge, also Jurka wieder in die Innenbox zu locken, war etwas schwieriger durchzuführen. Denn unser Schützling hat in der Vergangenheit leider nur negative Erfahrungen mit "Innenräumen" gemacht, standen diese doch zumeist in Zusammenhang mit einer Gefangennahme. Dass dies nun anders läuft und die Eingewöhnungsstation nun ihr Rückzugsort ist, an dem sie immer eine Leckerei findet, muss unser Neuankömmling erst lernen. Doch der Anfang ist gemacht und wir sind sehr zuversichtlich, dass unsere schlaue Bären-Dame schnell begreifen wird, "wie der Hase läuft!". Bilder dazu gib es unter Fotos.

Bäreninfomobil bei den Vogtsbauernhöfen

Bei strahlendem Sonnenschein durften wir am 21. und 22. August unser Infomobil in Gutach bei den Vogtsbauernhöfen vorstellen. In diesem Freilichtmuseum werden historische Gebäude, altes Handwerk und Brauchtum aus dem Schwarzwald den Besuchern vorgestellt und erläutert. Durch die Größe und Vielfalt des Dargebotenen strömen täglich bis zu 2000 Touristen durch die reizvoll angelegten Wege. Um so schöner für uns, das Projekt des Alternativen Bärenparks hier präsentieren zu dürfen. War am Samstag der Besucherstrom noch übersichtlich, hatte das Busteam am Sonntag alle Hände voll zu tun und freute sich über den gelungenen und sinnvollen Einsatz. Hier wird zukünftig ein wichtiger Platz zur Werbung für unseren Bärenpark sein und wir danken an dieser Stelle ganz herzlich für die liebevolle und freundliche Aufnahme und Unterstützung seitens der Museumsleitung. Busteam: Chris Nohl, Rosi Fleissner, Rose Württemberger, Hartmut Held, Sybill Uhl, Markus Schmid(Fahrer)

Jurka ist da!

Geschafft! Nach schier endlosen Behördengängen, fast sechs jähriger Vorbereitungszeit und aufopferungsvollen Arbeitseinsätzen ist Jurka nun da! Nach einer kurzen Inspektion ihrer liebevoll eingerichteten Eingewöhnungsstation hat sie schon das erste "Bad" in ihrer Natursteintränke genommen. Und sich anschließend gleich über ihr Futter hergemacht. Der Salatkopf wurde in Anbetracht von den süßen Leckereien wie Weintrauben und saftige Birnen links liegengelassen. Wir haben hier ein echtes Schleckermaul. Süß ist sie wirklich, unsere Jurka! Und pfiffig obendrein. Hat sie doch den Braten gerochen und sich im heißen Italien zunächst nicht in die Innenbox locken lassen. Aber letztendlich hat es doch geklappt, sie zu betäuben und in die Transportbox zu legen. Nur einige Minuten später zuckten dann schon wieder die wuscheligen Ohren und noch etwas benommen schaute sie sich ihre neuen Pfleger an. Auf der langen Reise wurde sie zusehends munter und nahm dankbar die ersten Äpfel an. Insgesamt überraschte sie das gesamte Team, das durch den erfahrenen Tierarzt aus Worbis ergänzt wurde, durch ihre ruhige und gelassene Art. Ahnte sie schon, was ein abwechslungsreiches Areal sie in ihrer neuen Heimat erwartet? Doch bevor sie die großzügige Freianlage erobern darf, möchten wir sie noch ein wenig besser kennenlernen. Freuen Sie sich auf weitere spannende Berichte...

Termine

Bärenkalender 2022

Folgen Sie uns auch auf:

Datenschutzeinstellungen

Keine Lust auf Cookies? Ok, verstehen wir. Dennoch benötigt diese Webseite das ein oder andere Cookie oder auch Unterstütztung von einem Drittanbieter, damit sie richtig gut für dich funktioniert (=technisch notwendige Cookies). Im Sinne der Tiere wollen wir unser Wissensangebot gerne sinnvoll erweitern und deswegen haben wir ein paar kleine Cookies engagiert, die uns emsig helfen besser zu werden (=Tracking Cookies).

Entscheide selbst ob du uns mit ein paar Keksen weiterhelfen möchtest.