search

Großbären

Grossbären (Ursidae) sind mittelgroße bis sehr große Landraubtiere. Zu ihnen zählen acht Arten: Braunbär, Eisbär, Schwarzbär, Kragenbär, Lippenbär, Malaienbär, Brillenbär und Großer Panda.

Großbären sind kräftig gebaut, haben breite Köpfe, kurze Ohren, einen kurzen Schwanz und relativ kleine Augen. Der Geruchssinn ist am stärksten entwickelt. Die stämmigen Hinterbeine treten mit der ganzen Sohle auf (Sohlengänger). Die Krallen können nicht eingezogen werden.

Das Gebiss ist das eines Allesfressers: Die Eckzähne sind wie bei anderen Raubtieren groß und lang; die breiten Backenzähne sind weniger dazu geeignet, Beutestücke zu schneiden als pflanzliche Nahrung zu mahlen. Die vegetarische Nahrung überwiegt. Nur der Eisbär ernährt sich fast ausschließlich von Fleisch; der Lippenbär hat sich auf Termiten spezialisiert. In Gegenden, wo im Winter die Nahrung knapp wird, halten Bären Winterruhe. Die Weibchen gebären während dieser Zeit auch ihre Jungen, meist 1 bis 3.

Die Arten werden teils in Unterarten aufgeteilt. Der Braunbär - die Art mit der weltweit weitestes Verbreitung -  unterteilen Wissenschaftler etwa in den Europäischen Braunbären (Ursus arctos arctos), den nordamerikanischen Grizzly (Ursus arctos horribilis), den Kodiakbären (Ursus arctos middendorffi) oder den japanischen Hokkaido-Braunbären (Ursus arctos yesoensis).

Kleinbären

Die Kleinbären (Procyonidae) sind eine Raubtierfamilie, die von ihrer Gestalt her zwischen Mardern und Bären vermitteln. 15 Arten gehören zu dieser Familie, die in Nord-, Mittel- und Südamerika leben. Umstritten ist die Zuordnung des Kleinen Pandas, der in Asien vorkommt. Er wird heute meist in einer eigenen Familie (Ailuridae) geführt.

Kleinbären sind kleine bis mittelgroße Raubtiere, die ein Gewicht zwischen 1 und 12 Kilogramm erreichen. Der Schwanz ist bei allen Arten lang und oft geringelt. Manche Arten haben auffällige Gesichtszeichnungen. Die 16 Arten werden in sechs Gattungen geteilt: Waschbären, Nasenbären, Bergnasenbär (1 Art), Makibären, Wickelbären, Katzenfrette.