Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald, täglich geöffnet
Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald
Rippoldsauer Strasse 36/1, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach

search

Veranstaltungsdatum + Uhrzeit: 2012-11-11 01:00

2010-09-15-Butz_Patenschaftsbernahme_026
2010-09-15-Butz_Patenschaftsbernahme_026

Drei Wochen nach Einzug der ersten Bärin in den Alternativen Wolf- und Bärenpark Schwarzwald übernimmt der bekannte Comic-Zeichner Steffen Butz eine Patenschaft für die berühmte Bärenmutter Jurka.

 

Steffen Butz hat sich im Laufe seiner Karriere auf Bären spezialisiert. Und genau diese Hingabe zu den Tieren hat Butz auf den Alternativen Wolf- und Bärenpark aufmerksam gemacht. Seine Agentur Licensegarden hat sich schon im Sommer dieses Jahres mit dem Park in Verbindung gesetzt und als Ergebnis ist eine künstlerisch gestaltete Eingangstafel entstanden. Die lustigen Bärenmotive weisen auf Parkplatz, Kasse, Toilette und andere wichtige Parkelemente hin und zaubern dem Besucher schon auf den ersten Blick ein Lächeln ins Gesicht. Und genau das ist auch das angestrebte Ziel weiterer Beschilderungen, die in Kooperation mit Butz entstehen sollen. Jurka hat als Botschafterin ihrer wilden Artgenossen eine schwierige Aufgabe bekommen, deren thematischer Inhalt aber durch die Hilfe von lockeren Zeichnungen auf sympathische und nachhaltige Weise übermittelt werden kann.

 

2010-09-15-Butz_Patenschaftsbernahme_033
2010-09-15-Butz_Patenschaftsbernahme_033

Neben der Kooperation bezüglich der Beschilderung setzt Butz aber noch einen obendrauf und übernimmt eine Patenschaft für die Bärin Jurka. „Ich finde die Idee und den Tierschutzgedanken des Parks fantastisch und es ist absolut einzigartig, mit welchem Engagement dieses Projekt umgesetzt wurde. Das gilt es zu unterstützen“, erläuterte Butz seine Motivation. „Ich bin froh, dass Jurka hier so einen schönen Platz gefunden hat und freue mich einen kleinen Teil zu ihrem Unterhalt beitragen zu können.“ Mit diesen Worten und einem Lächeln auf dem Gesicht besiegelte Butz mit einem Handschlag die Patenschaft. Und um diese auch symbolisch zu untermalen, schenkte er dem Wolf- und Bärenpark eine Original-Zeichnung der Bärin Jurka. Überglücklich nahm die Projektleiterin Annika Lürßen dieses großzügige Geschenk entgegen und überreichte Butz im Gegenzug den stark limitierten Seidenschal, den natürlich Jurka als Motiv schmückt.

Diesen Schal erhält künftig jeder Pate, dessen Patenschaft mindestens 75 Euro beträgt.

Das Team des Alternativen Wolf- und Bärenpark freut sich sehr, dass sich ein so bekannter Pate gefunden hat und hofft auf viele Nachahmer, die sich an der Versorgung von Jurka persönlich beteiligen. Weitere Informationen sind auf der Webseite der STIFTUNG FÜR BÄREN www.baer.de oder unter der Telefonnummer 0160-7656216 zu erhalten.

Nächste Termine

  • 1

Folgen Sie uns auch auf: