Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald, täglich geöffnet
Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald
Rippoldsauer Strasse 36/1, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach

search

(von links): Bürgermeister Matthias Bauernfeind, Abgeordneter Thomas Hentschel, Bürgermeister Bernhard Waidele, Gemeinderat Ulrich Krauth, Minister Guido Wolf, Stiftungsvorstand Otto Zimmermann und Parkleiter Bernd Nonnenmacher
Minister Guido Wolf im Bärenpark

Am 07. Mai 2017 konnten wir den Minister für Justiz, Europa und Tourismus, Guido Wolf (CDU) im Wolf- und Bärenpark Schwarzwald begrüßen. Das Wetter und unsere Bären und Wölfe zeigten sich eher von ihrer rauen Seite. Dennoch hatte der Politiker die Chance zu einem seltenen Schnappschuss mit seinen Namensvettern.

In Begleitung des Landtagsabgeordneten Thomas Hentschel (Grüne), der Ortsbürgermeister Bernhard Waidele (CDU) und Oberwolfachs Bürgermeister Matthias Bauernfeind sowie des Gemeinderates Ulrich Krauth (CDU) aus Rippoldsau, begrüßte STIFTUNGS-Vorstand Otto Zimmermann und Parkleiter Bernd Nonnenmacher den kleinen Tross.

Neben aktivem Tierschutz lernte Minister Wolf auch ein außergewöhnliches Beispiel ehrenamtlichen Engagements in Baden-Württemberg kennen. Mit über 700 Freiwilligen konnte das Projekt 2010 realisiert werden. Als weiteren Grundpfeiler unseres Projekts konnten wir unseren umfassenden Bildungsauftrag zur Aufklärung zu Wolf, Bär und Luchs vorstellen.

Fast am Ende des Rundgangs kam es zu einer überraschenden Interaktion unserer scheuen Tiere auf der anderen Seite des Zauns. Die beiden Grauwölfe ANITA und ADI wollen das Fleisch, welches Braunbär POLDI mit vollem Einsatz verteidigt. Parkleiter Nonnenmacher erläuterte der Delegation, dass diese Interaktionen zwischen den Tieren natürliche Instinkte aktivieren und so Verhaltensstörungen überwunden werden können. Das ist gegenseitiges Fordern und Fördern.

Bei einer kleinen Stärkung im Park Bistro diskutierten wir die Frage, wie man für Wildtiere in Deutschland neue Maßstäbe setzen kann. Eine sehr kontroverse Frage und daher eine große Herausforderung für Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Hier stellten wir den Alternativen Wolf- und Bärenpark und unsere Erfahrungen als Partner und Helfer bei dieser Entwicklung dar.
Minister Guido Wolf zeigte sich nachhaltig beeindruckt von unserem hoch interessanten Projekt. Sowohl er, als auch Landtagsabgeordneter Hentschel, möchten gerne den Park nochmals privat besuchen.

2017 05 07 besuch minister wolf 2
2017 05 07 besuch minister wolf 2
2017 05 07 besuch minister wolf 3
2017 05 07 besuch minister wolf 3
2017 05 07 besuch minister wolf 4
2017 05 07 besuch minister wolf 4

Indianerfest 2017

Nächste Termine

  • 1

Folgen Sie uns auch auf: