Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald, täglich geöffnet
Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald
Rippoldsauer Strasse 36/1, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach

search

2011-01-07-Woelfe-aus-Worbis-V.-Faupel
2011-01-07-Woelfe-aus-Worbis-V.-Faupel

Dunkelheit senkt sich über das Tal. Nur der Schein der Fackeln erleuchtet den Weg durch den Park. Sanft wiegen sich die Fichten und es scheint, als ob sie das uralte Wissen des Waldes auf diese Weise weitergeben. Und dann erhebt sich eine einsame Stimme, die einem eine prickelnde Gänsehaut über den Rücken jagt. Bald stimmen auch die anderen ein und das gemeinsame Geheul erzählt von Familienbande und soll Mut machen, um den Gefahren der anstehenden Jagd zu trotzen....

 

So oder so ähnlich haben wir uns die optimale Stimmung für unser Event: Nacht der glühenden Augen ausgemalt. Doch dabei fehlt uns ein ganz wesentlicher Teil: Die Wölfe sind noch nicht da. Geplant war ihre Ankunft Mitte Dezember und der Bärenpark hat sich redlich Mühe gegeben und alle Kräfe gebündelt. Doch es gehören natürlich immer zwei Seiten zu einer Übersiedlung und es sind noch ein paar organisatorische und veterinärmedizinische Aspekte abzuklären. Wir bitten um Verständnis, das wir unser erstes Wolfsevent also noch ein wenig verschieben müssen.

Bis es soweit ist, freuen sich natürlich Jurka, Ben, Poldi und Schapi auch tierisch über ihren Besuch! Doch sieht man unsere Winterruhe-Kandidaten momentan überhaupt?

Die Antwort ist: Ja, zumindest teilweise. Schapi hat sich draußen ein kuscheliges Strohnest eingerichtet und scheint die den freien Himmel trotz des mitunter sehr ungemütlichen Wetters zu genießen. Wenn der Hunger allzu groß wird, macht er sich auf und verzehrt die ausgebrachten Leckerein in seiner Umgebung. Dabei stellt das Team seine zunehmende Sicherheit fest: Auch wenn der Boden rutschig und uneben ist, unser blinder Bär folgt inzwischen selbstsicher seiner feinen Nase.

Ben und Poldi hingegen ziehen ein schützendes "Dach" über ihren Köpfen vor. Ben hat sich zur Freude und Überraschung des Teams in die vorbereitete Winterhöhle zurückgezogen und lässt sich nur sehr selten mal blicken, wenn der Magen zu laut knurrt.  Ansonsten verschläft er ganz nach Bärenart den Winter. Vermutlich zum ersten Mal in seinem Leben.

2011-01-07-Poldi-geniesst-Leckerbissen-W.Braun
2011-01-07-Poldi-geniesst-Leckerbissen-W.Braun

Poldi schnarcht ebenfalls in seinem Strohnest vor sich hin, allerdings zieht er die geschützen Innenboxen vor. Er genießt dabei jeden Tag den "Roomservice", verlässt also jeden Morgen seine geschütze Behausung um ein ausgiebiges Frühstück einzunehmen und es sich anschließend in seiner gesäuberten Unterkunft wieder gemütlich zu machen.

Jurka ist die einzige, die die ruhige und kalte Winterzeit noch gar nicht zum Anlass genommen hat, um sich mal ein wenig auszuruhen. Sie läuft stetig eine zumeist gleichbleibende Strecke ab. Dieses Verhalten ist zum Stressabbau bei diesen Tieren bekannt, sie hat die Aufregung des vergangenen Jahres noch nicht ganz verdaut. Wir sind aber sehr zuversichtlich, dass sich dieser Zustand mit etwas Zeit und Geduld auch bessern wird.

Sie sehen also, es ist immer Bewegung im Bärenpark! Auch wenn Sie die täglich variierende Fütterung verpassen sollten, auf ihrem winterlichen Spaziergang werden Sie auf jeden Fall ein Kuschelbär und eine aktive Bärin sehen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!AL

Nächste Termine

  • 1

Folgen Sie uns auch auf: