Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald, täglich geöffnet
Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald
Rippoldsauer Strasse 36/1, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach

search

 

Ben am Faulenzen
Ben am Faulenzen

Kurz vor der Dämmerung. Letzter Rundgang durch den nebligen Park. Da brummelt und grummelt es plötzlich laut in der Nähe einer der Winterhöhlen.

 

Was ist denn nun los? Den ganzen Tag lagen unsere sechs Bären faul in den Freianlagen und sind mittlerweile so pummelig gefressen, dass sie sich nur noch bewegen, wenn es Leckereien gibt oder das tägliche Bad ansteht.

 

Ein Blick um die Ecke zeigt: Bär Ben, der wohl denkt, er käme zu kurz, will seinem Bärenkumpel Poldi die Höhle streitig machen.  Der hat sich nämlich schon gemütlich zur Abendruhe gebettet. Man sieht ihn nicht, nur sein tiefes, entrüstetes Brummen ist zu hören, als Ben seinen großen Kopf in seine Schlafgelegenheit steckt. Bens Po wackelt noch immer im Höhleneingang als wir gingen…

 

Warum es vorübergehend Platzprobleme gibt? Nun, die große Freianlage im hinteren Teil des Parks muss winterfest gemacht werden. Alle Tiere müssen also raus und Menschen rein.  Mit Freischneidern und Werkzeug ausgerüstet, wird fleißig gearbeitet. Das hat eine Weile gedauert, bis sich alle tierischen Bewohner in den vorderen Teil der Anlagen bewegt haben. Selbst Leoni, die Neue, hat schließlich auch den Rückweg angetreten. Das war ein Wiedersehen mit ihrer Schwester Kaja, da diese ja noch immer in der vorderen Anlage mit dem blinden Schapi lebt.

 

Übrigens haben Sie, liebe Besucher, gerade die einmalige Gelegenheit, alle Tiere aus nächster Nähe beobachten zu können.

Zurück zum Wohnungsstreit: Schließlich überließ Ben doch dem mit Arthrose geplagten Poldi das kuschelige Nest und macht es sich unter einer Tannenwurzel bequem.

 

 

 

In einer Woche werden die Wintervorbereitungen abgeschlossen sein und jeder Bär und jeder Wolf kann sich dann wieder sein Lieblingsplätzchen suchen. Ob dann die Bären in Winterruhe gehen, wissen wir nicht. Noch nutzen sie die Höhlen höchstens zur Nachtruhe. Doch nachdem die ehemaligen Zirkustiere viel an natürlichem Verhalten zurückgewonnen haben, verrät der Instinkt vielleicht dem ein oder anderen auch wieder, dass er sich auch für eine längere Weile zur Ruhe betten darf.

Nächste Termine

  • 1

Folgen Sie uns auch auf: