search

Die Stiftung für Bären und VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz haben heute dem Bayerischen Umweltministerium die Aufnahme des am Wochenende aus Österreich eingewanderten und heute zum Abschuss freigegebenen Braunbären angeboten.

Die beiden Tierschutzstiftungen stellen ein drei Hektar großes Bärengehege in Bayern zur Verfügung, das zum Ende der...

Die Stiftung für Bären und VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz haben heute dem Bayerischen Umweltministerium die Aufnahme des am Wochenende aus Österreich eingewanderten und heute zum Abschuss freigegebenen Braunbären angeboten.

Die beiden Tierschutzstiftungen stellen ein drei Hektar großes Bärengehege in Bayern zur Verfügung, das zum Ende der Woche bezugsfertig ist. Das Areal entspricht den hohen Standards, die bereits in den bestehenden Bärenschutz-Zentren beider Stiftungen gelten. Damit wäre die artgemäße
Unterbringung des Tieres sicher gestellt und der drohende Abschuss abgewendet.

Beide Organisationen betonen, dass der erste nach 170 Jahren eingewanderte Braunbär in Deutschland nicht abgeschossen werden darf.

Presserückfragen an:
Stiftung für Bären, Rüdiger Schmiedel, Geschäftsführer, Tel.: 036074/63044 oder 0160/7656216, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VIER PFOTEN- Stiftung für Tierschutz
Christoph Eberharter, Bären-Experte, Tel.: 0170/55 40 574
oder Beate Schüler, Pressesprecherin
Tel.: 040/399 249-66, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
Posted: 2006-05-22 20:16:15

Folgen Sie uns auch auf: