search

Wildtierkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober Wildtierkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Am Sonnabend, dem 5. August, führt die nächste Wanderung aus der Exkursionsreihe ?Auf den Spuren der Braunbären? in den Bärenwald im Ohmgebirge. Diplombiologe Arne Willenberg erwandert das Naturschutzgebiet ?Bodenstein?.

Dieses Naturschutzgebiet ist ein repräsentativer Ausschnitt des Ohmgebirges. Auf kleinem Raum sind hier alle typischen...

Am Sonnabend, dem 5. August, führt die nächste Wanderung aus der Exkursionsreihe ?Auf den Spuren der Braunbären? in den Bärenwald im Ohmgebirge. Diplombiologe Arne Willenberg erwandert das Naturschutzgebiet ?Bodenstein?.

Dieses Naturschutzgebiet ist ein repräsentativer Ausschnitt des Ohmgebirges. Auf kleinem Raum sind hier alle typischen Landschaftselemente dieses durch Erosionen geformten Gebirges zu erkennen wie z. B. tiefe Bachtäler, Muschelkalksteilhänge, Felsformationen und weite Plateauflächen. Alle diese Landschaftsformen weisen ihre jeweils typische Vegetation auf, die im Naturschutzgebiet vor allem von Waldgesellschaften gebildet wird. Ziel der Exkursion ist es, die Unterschiede zwischen den Wäldern auf den Plateauflächen, an den Steilhängen unterschiedlicher Expositionen und in den Talgründen hinsichtlich der Vegetation, Fauna, Flora und Ökologie kennen zu lernen. Aber auch die Kulturlandbiotope an den Waldrändern wie Halbtrockenrasen und Kalkäcker werden eingehender betrachtet ebenso wie ihre Tier- und Pflanzenarten.

Zum Naturschutzgebiet ?Bodenstein? gehört der Silberbach. Dieses Fließgewässer führt normalerweise ganzjährig Wasser. Sollte dies auch in diesem extrem heißen Sommer der Fall sein, lässt sich seine Flora und Fauna erkunden. Hier sind neben Bergbach typischen Krebstieren, Insekten und Insektenlarven u. a. auch Feuersalamander bzw. deren Larven zu erwarten.

Alle Interessenten treffen sich um 9:00 Uhr am Parkplatz an der Gaststätte ?Bodenstein?. Die Exkursion dauert etwa 4 Stunden. Wichtig sind feste Schuhe und eine gute Kondition.
Posted: 2006-07-31 11:24:35

Folgen Sie uns auch auf: