search

Die STIFTUNG FÜR BÄREN lädt unter Schirmherrschaft des Bundesumweltminister Sigmar Gabriel zum zweiten Worbiser Bärenforum ein. Vorrangiges Thema wird die Umsetzung von Managementkonzepten zu den Wildtieren Bär, Wolf und Luchs sein und: Wie bereitet sich Deutschland auf die Einwanderung heimischer Beutegreifer vor?

Ort: Hochschule für angewandte...

Die STIFTUNG FÜR BÄREN lädt unter Schirmherrschaft des Bundesumweltminister Sigmar Gabriel zum zweiten Worbiser Bärenforum ein. Vorrangiges Thema wird die Umsetzung von Managementkonzepten zu den Wildtieren Bär, Wolf und Luchs sein und: Wie bereitet sich Deutschland auf die Einwanderung heimischer Beutegreifer vor?

Ort: Hochschule für angewandte Wissenschaften und Kunst, Göttingen
Datum: 4. und 5. November 2006
Zeit: 9:00-18:00 Uhr

Bär Bruno, der erste Einwanderer nach Deutschland seit 170 Jahren, wurde als Problembär erschossen. Die Wölfe in Sachsen drohen auszusterben, wenn nicht weitere Tiere zur Blutauffrischung aus Polen einwandern können. Wildkorridore fehlen. Jedoch nicht nur für Wölfe. Lebensnotwendig sind Korridore auch für Luchs und Wildkatze. Und immer noch betrachten einige Jäger Wolf und Luchs als Jagdkonkurrenten. Die STIFTUNG FÜR BÄREN lädt zum zweiten Kolloquium ein, denn Aufklärung, Akzeptanz und ein Wildtiermanagement für Bär, Wolf und Luchs tun Not.

?Beweggrund, diese Veranstaltung auszurichten, ist die zunehmende Einwanderung von einheimischen Wildtieren, deren dennoch mangelhafte Lobby und die notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen zur Wiedereingliederung dieser Tiere?, so Rüdiger Schmiedel, Geschäftsführer STIFTUNG FÜR BÄREN.

Gemeinsam mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) wird dieses Forum vorbereitet und durchgeführt.
International ausgewiesene Fachleute werden zu verschiedenen Themen referieren. Die letzten Videoaufnahmen Brunos sollen noch einmal an sein kurzes Leben erinnern und die Mitarbeiter der STIFTUNG FÜR BÄREN nehmen die Veranstaltung zum Anlass, ihre inzwischen 10-jährige erfolgreiche Tierschutzarbeit vorzustellen und um internationale Zusammenarbeit zum Schutz der Wildtiere anzustreben.
Interessierte können sich gern für dieses Forum anmelden ? www.baer.de
Posted: 2006-10-26 12:38:46

Folgen Sie uns auch auf: