search

Bärenkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober- Bärenkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Die STIFTUNG FÜR BÄREN finanziert ihren Alternativen Bärenpark Worbis aus Spenden und Eintrittsgeldern für den Parkbesuch.

Die Spender sind Tierfreunde, die ihre Unterstützung überweisen, direkt im Bärenpark einzahlen oder eine Einzugsermächtigung ausgestellt haben. Viele Tierfreunde haben eine Patenschaft für ein bestimmtes Tier übernommen und...

Die STIFTUNG FÜR BÄREN finanziert ihren Alternativen Bärenpark Worbis aus Spenden und Eintrittsgeldern für den Parkbesuch.

Die Spender sind Tierfreunde, die ihre Unterstützung überweisen, direkt im Bärenpark einzahlen oder eine Einzugsermächtigung ausgestellt haben. Viele Tierfreunde haben eine Patenschaft für ein bestimmtes Tier übernommen und zahlen einen so genannten Unterhalt für ihr Tier.

In letzter Zeit gehen jedoch immer wieder Hinweise bei der Geschäftsleitung der STIFTUNG FÜR BÄREN ein, dass angebliche Tierfreunde auf Straßen, Plätzen oder an Haustüren Spenden für den Bärenpark sammeln oder um Kontodaten für angebliche Mitgliedschaften bitten.

Auch wenn die Versorgung der Tiere Geld kostet und eine Erweiterung des Bärenparks nur mit großer finanzielle Unterstützung vieler Tierfreunde möglich ist, so werden die Mitarbeiter des Bärenparks niemals mit einer Sammelbüchse an Haustüren klingeln oder Passanten auf der Straße ansprechen. Auch nicht vor Weihnachten!

?Wer uns unterstützen möchte, findet die Kontoverbindungen auf unserer Homepage www.baer.de , auf unseren Informationsmaterialien oder kann sie direkt im Park erfragen?, so die Sprecherin der STIFTUNG FÜR BÄREN.
?Zudem sind wir auch befugt, Zuwendungsbestätigungen über die Höhe der Spende auszustellen. Das wird ein Straßensammler nicht tun.?
Posted: 2006-12-11 10:59:40

Folgen Sie uns auch auf: