search

Wildtierkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober Wildtierkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Die nächste Wanderung unter dem Motto ?Auf den Spuren der Braunbären? findet am Sonnabend, dem 12. Mail 2007, statt.
Die Wanderfreunde treffen sich um 9 Uhr auf dem Parkplatz an der Unstrutquelle in Kefferhausen ? nach Möglichkeit ausgerüstet mit Feldstechern und Lupen. Die Wanderung dauert ca. drei bis vier Stunden.

Diese naturkundliche...

Die nächste Wanderung unter dem Motto ?Auf den Spuren der Braunbären? findet am Sonnabend, dem 12. Mail 2007, statt.
Die Wanderfreunde treffen sich um 9 Uhr auf dem Parkplatz an der Unstrutquelle in Kefferhausen ? nach Möglichkeit ausgerüstet mit Feldstechern und Lupen. Die Wanderung dauert ca. drei bis vier Stunden.

Diese naturkundliche Wanderung führt in die westlich und nördlich der kleinen Eichsfeldgemeinde Kefferhausen gelegenen ausgedehnten Wiesenlandschaften. Diese Wiesen wurden mit Sicherheit schon zu Zeiten der letzten im Eichsfeld frei lebenden Braunbären dem eigentlich naturgemäß hier wachsenden Laubwald abgerungen. Heute sind sie als Relikte einer früheren extensiven bäuerlichen Nutzung anzusehen. Hier gibt es nun ? im Quellgebiet der Unstrut - eine reichhaltige Feuchtwiesenflora, die nicht nur für die Botaniker, sondern auch für die Vogelfreunde interessant sein dürfte. Die vielen Gehölze, Hecken und die kleinen Wäldchen bieten vielen Vogelarten geeignete Lebensräume.
Posted: 2007-05-08 10:34:56

Folgen Sie uns auch auf: