search

Bärenkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober- Bärenkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Am Sonntag, dem 29.04.2007 ? 11 Uhr, wird der vierte Bären-Badeteich offiziell an die NUtzer übergeben und somit die Badesaison in einem weiteren Bereich der großzügigen Bärenfreianlage eröffnet.

?Es ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit, den Bären vier verschiedene Bade- und Trinkmöglichkeiten auf insgesamt 40 000 m? Fläche zur Verfügung...

Am Sonntag, dem 29.04.2007 ? 11 Uhr, wird der vierte Bären-Badeteich offiziell an die NUtzer übergeben und somit die Badesaison in einem weiteren Bereich der großzügigen Bärenfreianlage eröffnet.

?Es ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit, den Bären vier verschiedene Bade- und Trinkmöglichkeiten auf insgesamt 40 000 m? Fläche zur Verfügung zu stellen?, so Uwe Lagemann, Leiter des Bärenparks in Worbis.

Zwei Badeteiche waren von Anfang an für die Tiere vorhanden, die auch gern von badefreudigen Bären genutzt werden. Sie spielen und toben gern im Wasser. Das ist besonders schön anzuschauen, wenn man weiß, wie diese 12 Bären zuvor gelebt haben.

Das natürliche Badevergnügen wird jedoch in Worbis für einige vorsichtige Petze getrübt, weil weniger ängstliche Bären diese beiden Teiche mehr für sich beanspruchen.
Aus diesem Grund und vor allem für die älteren Bären wurde nun in jedem der vier Freianlagenbereiche ein Teich errichtet.
Im Dezember 2006 konnte der dritte Teich fertig gestellt werden, der z. B. sehr gern von zwei älteren Bären, die zuvor kaum badeten, genutzt wird.

Am kommenden Sonntag soll nun Teich Nummer Vier seiner Bestimmung übergeben werden, der eine Tiefe bis zu 1,50 Meter und Seitenlängen von 8 Metern hat.
?Wir sind sehr gespannt, wie die Bären darauf reagieren werden. Gerade in jenem Bereich halten sich die beiden Schwarzbären, Jimmy und Gonzo, und die älteste Braunbärin Kathi sehr häufig auf. Sie werden ein Bad in der Menge genießen?, ist sich Lagemann sicher.
Den Bau der Teiche Drei und Vier haben die Europäische Tierschutzstiftung und VIER PFOTEN ? Stiftung für Tierschutz finanziell unterstützt.

Wie sich doch private Bärenhalter irren können! Als die beiden Schwarzbären, ehemalige Zirkusbären, im Jahr 2002 von ihrem Besitzer in Worbis abgegeben wurden, betonte dieser, dass seine Bären nicht baden werden. Sie mögen es nicht. Noch am Tag der Abgabe tauchten beide Bären in einen Teich, probieren längst Teich Nummer Drei aus und werden vermutlich am kommenden Sonntag den Teich in ihrem Lieblingsbereich nicht links liegen lassen.
Man muss Bären eben einfach nur tun lassen, was Bären eben gern tun. M.L.
Posted: 2007-04-24 13:51:46

Folgen Sie uns auch auf: