search

Wildtierkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober Wildtierkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Am Sonnabend, dem 3. Mai 2008, führt Biologe Arne Willenberg in ein bedeutendes Feuchtgebiet des Eichsfelds, in die Leineaue zwischen Beuren und Wingerode.
Die Exkursion beginnt um 9 Uhr und wird ca. vier Stunden dauern. Treffpunkt ist die kleine Brücke über die Leine am westlichen Rand von Beuren.

Seit mehr als zwanzig Jahren konnte sich diese...

Am Sonnabend, dem 3. Mai 2008, führt Biologe Arne Willenberg in ein bedeutendes Feuchtgebiet des Eichsfelds, in die Leineaue zwischen Beuren und Wingerode.
Die Exkursion beginnt um 9 Uhr und wird ca. vier Stunden dauern. Treffpunkt ist die kleine Brücke über die Leine am westlichen Rand von Beuren.

Seit mehr als zwanzig Jahren konnte sich diese Bachlandschaft mehr oder weniger ungestört entwickeln; die Leine eroberte sich ehemalige landwirtschaftlich genutzte Fläche zurück. Es hat sich eine naturnahe Bachaue entwickelt - mit typischen Landschaftselementen und Lebensräumen wie Auwald und Auengehölze, mäandrierendem Fließgewässer, kleineren und größeren Wasserflächen, Nasswiesen, Seggenriede und Röhrichte -, wie sie ansonsten in Thüringen kaum noch existiert. Solche Lebensräume weisen eine mannigfaltige Tierwelt auf und auch Bären fänden hier Nahrungs- und Wohnräume, wenn es sie hier noch geben würde. Dagegen trifft man an diesem Flüsschen doch häufig zumindest auf die Spuren jenes aus Nordamerika stammenden Kleinbären, dem seine Verbundenheit mit solchen wasserreichen Biotopen seinen Namen eingebracht hat.

Die Auenwäldchen an der Leine werden zu dieser Jahreszeit reich an Frühblühern sein. Außerdem ist die Leineaue eines der bedeutsamsten Vogelgebiete im Eichsfeld. Jetzt im Frühjahr beginnen die Fortpflanzungsaktivitäten der meisten Vogelarten mit Revierbesetzung und Reviergesängen, Balz und Nestbau usw. Andere Arten kehren gerade aus den Winterquartieren zurück und nutzen die Bachlandschaft zur Zwischenrast. Da die Gehölze noch wenig belaubt sind und auch die Kraut- und Staudenvegetation noch keine geschlossenen Bestände bildet, sind die Vögel in der Landschaft leichter zu sehen. Ihre Beobachtung wird somit ein Schwerpunkt der Exkursion sein.
Neben der Beobachtung der Vogelwelt wird Willenberg auch über die Vertreter weiterer Tiergruppen, der Flora, der Vegetation und der Ökologie der Leineaue informieren.
Posted: 2008-04-28 10:36:13

Folgen Sie uns auch auf: