search

Bärenkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober- Bärenkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Am Sonnabend, dem 12. Juli 2008, übernahmen die kleinen Sportler der G-Junioren, SV Einheit ?1875 Worbis?, Abteilung Fußball, die in dieser Saison Kreismeister in der Halle und im Freien geworden sind, die Patenschaft für die Worbiser Bärin Maika.

Uwe Lagemann, Leiter des Bärenparks, übergab den kleinen Fußballern die Patenschaftsurkunde, die...

Am Sonnabend, dem 12. Juli 2008, übernahmen die kleinen Sportler der G-Junioren, SV Einheit ?1875 Worbis?, Abteilung Fußball, die in dieser Saison Kreismeister in der Halle und im Freien geworden sind, die Patenschaft für die Worbiser Bärin Maika.

Uwe Lagemann, Leiter des Bärenparks, übergab den kleinen Fußballern die Patenschaftsurkunde, die sie fortan als Förderer auszeichnen. Diese wiederum luden ihren ersten Patenschaftsobolus ab: einen großen Eimer Honig.
Jeder Spieler trägt nun außerdem ganz stolz sein Patentier Maika auf der Brust - als Foto auf dem T-Shirt.

Mit der Patenschaft für Maika erhöht sich somit die Zahl der Worbiser auf vier Paten,
die das Tierschutzprojekt auf diese Art unterstützen.
Insgesamt unterstützen ca. 1000 Paten aus Deutschland und aus dem Ausland das Worbiser Bärenrefugium.
Weitere Förderer sind Bärenlandpächter, Gewerbetreibende im Rahmen der Aktion "Tausend Tatzen Taler" und spontane Spender.

Ohne die Förderung durch Bärenfreunde wird es nicht möglich sein, die so notwendige Erweiterung des Bärenparks zu bewältigen. Diese verspricht nicht nur die weitere Aufnahme von geschundenen Bären, sondern auch eine Aufwertung der Stadt Leinefelde-Worbis als touristisches Ausflugsziel.ML
Posted: 2008-07-14 10:11:13

Folgen Sie uns auch auf: