search

Wildtierkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober Wildtierkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Die nächste Wanderung unter dem Motto ?Auf den Spuren der Braunbären? findet am Sonnabend, dem 21.02.2009, statt. Diplombiologe Arne Willenberg führt auf die Plateauflächen des Himbergs

nördlich von Breitenworbis. Der Himberg steht mit seinen 474 Metern an 13. Stelle von den 39 höchsten Bergen im Eichsfeld. Von den Plateaurändern gibt es schöne...

Die nächste Wanderung unter dem Motto ?Auf den Spuren der Braunbären? findet am Sonnabend, dem 21.02.2009, statt. Diplombiologe Arne Willenberg führt auf die Plateauflächen des Himbergs

nördlich von Breitenworbis. Der Himberg steht mit seinen 474 Metern an 13. Stelle von den 39 höchsten Bergen im Eichsfeld. Von den Plateaurändern gibt es schöne Aussichten auf den Eichsfelder Kessel, zur Haarburg und zur Hasenburg. Ritter Spitznase, eine Wegelagerer und Tunichtgut, soll der letzte Inhaber der Hasenburg gewesen sein. Ihm werden die Wanderer allerdings nicht begegnen, denn seine Gegner haben ihn seinerzeit belagert und dann von der Burg ins Tal gejagt.
Jedoch soll es jede Menge Schätze auf der Hasenburg geben, die schon vielen Menschen zu Reichtum verholfen haben. Der Schnee dürfte derzeit die eventuell noch vorhandenen Schätze im Verborgenen halten, so dass die Laubmischwälder im Mittelpunkt der Betrachtungen stehen. Dabei werden vor allem waldökologische Zusammenhänge einschließlich der Fauna, Flora und Vegetation im Rahmen der jahreszeitlich bedingten Möglichkeiten beobachtet, erklärt und diskutiert.

Die Exkursion beginnt um 9 Uhr an der L 1014 zwischen Breitenworbis und Haynrode, ca. 500 Meter südlich vom Forsthaus Hahn. Die Veranstaltung dauert ca. 4 Stunden.
Posted: 2009-02-17 11:44:36

Folgen Sie uns auch auf: