search

Bärenkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober- Bärenkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Am Sonntag, dem 16 August, ist der Bärenpark nicht nur Refugium für Bär und Wolf, sondern ein großes Indianerdorf. Die Mitarbeiter des Parks, zahlreiche Hobbyindianer und Sky Walkinstik-Man-Alone, ein echter Indianer vom Stamm der Chocktown, laden von 10 Uhr bis 18 Uhr zum 10. Indianerfest ein.

Das Indianerfest wird wieder ein lebendiges Treiben...

Am Sonntag, dem 16 August, ist der Bärenpark nicht nur Refugium für Bär und Wolf, sondern ein großes Indianerdorf. Die Mitarbeiter des Parks, zahlreiche Hobbyindianer und Sky Walkinstik-Man-Alone, ein echter Indianer vom Stamm der Chocktown, laden von 10 Uhr bis 18 Uhr zum 10. Indianerfest ein.

Das Indianerfest wird wieder ein lebendiges Treiben mit Musik, Tanz und indianischem Flair.
Um 12 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr wird die legendäre Reitshow der Comanches den Atem der Zuschauer ins Stocken bringen.
Indianische Tänze und das Flötenspiel von Sky Walkinstik-Man-Alone verzaubern die Wiese des Bärenparks in eine nordamerikanische Kulisse.

Was diese Kulisse auch ausmacht, sind die Tipis, in denen die Indianer leben. Wenn Indianer weiter ziehen, sind Frauen für den Auf- und Abbau des Hauses zuständig. Ob dies wirklich Frauenarbeit ist, kann der interessierte Besucher beim Workshop Tipibau, um 14 Uhr, erfahren.

Wer Fragen zu den indianischen Kulturen hat, kommt leicht mit einem der vielen mystisch gekleideten Menschen ins Gespräch. Natürlich muss kein Kind ohne indianisches Equipment nach Hause gehen ? so kann mich sich eine Trommel basteln - und kein Besucher mit knurrendem Magen. Indianisches oder europäisches Essen, gekauft oder selbst am Feuer gebacken, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Für die Mägen der Bären wird, wie jeden Sonntag, um 11:30 Uhr und um 15 Uhr mit einer öffentlichen Fütterung gesorgt.
Posted: 2009-08-03 11:47:06

Folgen Sie uns auch auf: