search

Wildtierkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober Wildtierkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Ob als Genießer der vier Hektar großen Freianlage nach einer langen Leidenszeit oder als Bewohner eines der ?365 ausgewählten Orte im Land der Ideen?.

Die Ehrentafel, die Besucher auf den ausgewählten Ort pünktlich zu Saisonbeginn aufmerksam machen soll, wird am kommenden Montag, dem 22. März 2010, 10 Uhr, im Eingangsbereich des Bärenparks von...

Ob als Genießer der vier Hektar großen Freianlage nach einer langen Leidenszeit oder als Bewohner eines der ?365 ausgewählten Orte im Land der Ideen?.

Die Ehrentafel, die Besucher auf den ausgewählten Ort pünktlich zu Saisonbeginn aufmerksam machen soll, wird am kommenden Montag, dem 22. März 2010, 10 Uhr, im Eingangsbereich des Bärenparks von Mitarbeitern der Deutschen Bank und der Initiative ?Deutschland - Land der Ideen? übergeben.

Unter mehr als 2.200 Bewerbungen hat sich der Bärenpark im Innovationswettbewerb durchgesetzt und trägt nun diesen besonderen Titel: Ausgewählter Ort 2010?. Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler lobt die Deutsche Bank gemeinsam mit der Initiative ?Deutschland ? Land der Ideen? die weltweit größte Veranstaltungsreihe ?365 Orte im Land der Ideen? nun bereits im fünften Jahr aus.

Diese Auszeichnung gibt es für Mut, neue Ideen, visionäres Denken.Sehr visionär war wohl auch die Idee, ein Refugium für gequälte Bären zu errichten. 1996 hat sich mit dem Alternativen Bärenpark Worbis ein Tierschutzprojekt entwickelt, das es bis dato so in Europa noch nicht gab, das nicht wenige belächelten, das heute im Interesse der Tiere zahlreiche Nachahmer findet.

Heute ist das Projekt ein Wohlfühlort für Bären und Besucher, ein Kompetenzzentrum für Mitstreiter, eine grünes Klassenzimmer für Kinder und Jugendliche und für die Region ein besonderes touristisches Ausflugsziel.

Den ersten Glückwunsch gab es bereits am 8. Dezember 2009 in der Thüringer Staatskanzlei von Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht. Die offizielle Auszeichnung wird am Bärin-Maika-Tag, am 10. Oktober 2010, sein, der sich als thematischer Veranstaltungstag geradezu dafür anbietet. Der Bärin-Maika-Tag findet alljährlich aus Anlass des Welttierschutztages statt.ML
Posted: 2010-03-16 11:38:26

Folgen Sie uns auch auf: