search

Ganz traditionell wie das Osterfest selbst versteckt das Bärenparkteam am Ostersonntag wieder bunter Eier für die kleinen Besucher. Von 10 bis 19 Uhr dürfen diese sich auf die Suche machen.


Der Bärenpark besteht im Sommer d. J. bereits 14 Jahre und so lange ist auch das Ostereierverstecken und -suchen im Tierschutzprojekt der Auftakt einer...

Ganz traditionell wie das Osterfest selbst versteckt das Bärenparkteam am Ostersonntag wieder bunter Eier für die kleinen Besucher. Von 10 bis 19 Uhr dürfen diese sich auf die Suche machen.


Der Bärenpark besteht im Sommer d. J. bereits 14 Jahre und so lange ist auch das Ostereierverstecken und -suchen im Tierschutzprojekt der Auftakt einer jährlichen Veranstaltungsreihe. Es folgen das Bärenfest am 20. Juni, das Indianerfest am 22. August und der "Bärin-Maika-Tag" am 10. Oktober.
"Auch in diesen Jahr ist das Ostereierverstecken nur dank der Unterstützung mehrere Großmärkte aus Worbis und Umgebung möglich, denn das Geld für den Einkauf von ca. 500 bis 600 Eiern haben wir leider nicht einfach übrig", so Martina Lagemann, Sprecherin des Bärenparks. "Als Allesfresser, deren Nahrung jedoch zu 80 % vegetarisch ist, verputzen die Bären eine Menge unseres Budgets."
Und die nicht gefundenen Ostereier, die sie dann bei der nächsten Fütterung bekommen.
Für die Kinder wiederum gibt es am Ostersonntag nicht nur die Ostereiersuche, sondern auch die Möglichkeit, ihre Kreativität an Bastelständen zu testen.

Inzwischen haben fast alle Bären ihre Winterruhe beendet, die letzten drei Schläfer haben zumindest schon mal ihre Nasen rausgesteckt und Frühlingsluft geschnuppert. Bis Ende März werden erfahrungsgemäß alle Bären wieder auf dem Boden des Bärenparks und der Realität sein. Dann werden die Futtermengen wieder enorm zunehmen und die allerletzten Ostereier, die oft noch Tage später von den Mitarbeitern gefunden werden, verputzt sein.ML
Posted: 2010-03-23 11:20:35

Folgen Sie uns auch auf: