search

Wildtierkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober Wildtierkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Die Rauchzeichen signalisieren weithin, dass am Sonntag, dem 22. August 2010, das traditionelle Indianerfest im Bärenpark Worbis gefeiert wird. Es ist derweil das 11. Indianerfest. Am Vorabend des Indianerfestes gibt es erstmalig eine Veranstaltung ?Indianermond?.

Indianermond
Am Sonnabend, dem 21. August, ab 19:30 Uhr, treffen sich...

Die Rauchzeichen signalisieren weithin, dass am Sonntag, dem 22. August 2010, das traditionelle Indianerfest im Bärenpark Worbis gefeiert wird. Es ist derweil das 11. Indianerfest. Am Vorabend des Indianerfestes gibt es erstmalig eine Veranstaltung ?Indianermond?.

Indianermond
Am Sonnabend, dem 21. August, ab 19:30 Uhr, treffen sich Wolfsinteressierte, Hundefreunde und Fans der Indianistik mitten im Bärenwald des Bärenparks in Worbis zum "Indianermond". Elli Radinger, Wolfsexpertin, Autorin mehrerer Fachbücher, Herausgeberin des Wolf Magazins, Mitbegründerin der "Gesellschaft zum Schutz der Wölfe" wird über ihr Leben mit wilden Wölfen, z. B. in der Wildnis des Yellowstone, berichten und aus ihrem neuesten Buch "Wölfisch für Hundehalter", das sie gemeinsam mit G. Bloch geschrieben hat, lesen. Begeistern werden die indianischen Tänze, vorgeführt von fantastisch farbenprächtigen Hobbyindianer. Die Trommeln werden in der Dunkelheit für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen. Ebenso das Wolfsgeheul.
Selbstverständlich wird das Bären-Bistro an diesem Abend geöffnet sein. Der Eintritt für diese besondere Abendveranstaltung kostet 4 Euro.

Indianerfest
Am Sonntag, dem 22. August, werden die Trommeln aus dem Indianercamp, das wieder auf dem seit Jahren von der Familie Kellner (Hotel Wiesengrund) zur Verfügung gestellten Wiese errichtet wird, zu hören und der weiße Rauch aus den Tipis sichtbar sein.
Indianische Wettkämpfe, traditionelle Tänze, eine Reitshow, Sky Walkinstik-Man-Alone vom Stamm der Chocktown mit seiner legendären Native American Flute und die Gruppe "Monsun" werden wieder die Höhepunkte des traditionellen Indianerfestes sein.
Und neben indianischen Speisen, u. a. angeboten von Vertretern der Wolakota Waldorf-School e.V., einem Förderverein für eine kleine Waldorfschule in der Pine Ridge Reservation in South Dakota, gibt es jede Menge Beschäftigung für die jungen Besucher. Kinder, die ganz ?in Zivil? zum Indianerfest kommen, haben die Möglichkeit, sich indianischen Kopfschmuck zu basteln und sich die entsprechende ?Friedensbemalung? verpassen zu lassen
Das Indianerfest - 10 bis 18 Uhr - bietet auf jeden Fall für große und kleine Besucher Spannung und Entspannung. ML
Posted: 2010-08-11 16:04:16

Folgen Sie uns auch auf: