search

Bärenkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober- Bärenkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Am Vorabend des dritten Advent, am Samstag, dem 11.Dezember - 17 Uhr Uhr, lädt das Team des Alternativen Wolf- und Bärenparks in Bad Rippoldsau-Schapbach zu einer mystischen Reise in die und durch die mit Fackeln erleuchtete Welt der Bären ein. Nach einer Führung durch den Bärenpark wird am Lagerfeuer in gemütlicher Atmosphäre ein Bärenmenü...

Am Vorabend des dritten Advent, am Samstag, dem 11.Dezember - 17 Uhr Uhr, lädt das Team des Alternativen Wolf- und Bärenparks in Bad Rippoldsau-Schapbach zu einer mystischen Reise in die und durch die mit Fackeln erleuchtete Welt der Bären ein. Nach einer Führung durch den Bärenpark wird am Lagerfeuer in gemütlicher Atmosphäre ein Bärenmenü ganz nach dem Geschmack von Meister Petz angeboten.

Es sieht nicht nur wie ein Wintermärchen aus, wenn Jurka, Ben, Poldi und Schapi durch die winterliche Landschaft des Parks streifen, für die vier geretteten Bären ist das neue Leben einfach märchenhaft. Überhaupt spielt Meister Petz in vielen Märchen eine wichtige Rolle, manchmal sogar die wichtigste. Und nicht nur da. Er steht als Goldener Bär für die Berlinale zur Verfügung, vom Himmel grüßen uns der Große und der Kleine Bär, unsere Hauptstadt trägt den Bären im Namen. Der Bär im Miniformat ist der viel geliebte Kuschelteddy.

All diese mystischen und kulturellen Hintergründe werden in eine Führung verpackt, die noch die eine oder andere Überraschung bereithält. Der durch Fackeln erleuchtete Bärenpark bietet einen stimmungsvollen Rahmen. Nach dem winterlichen Rundgang können sich die Besucher am Lagerfeuer wärmen und ein dreigängiges Bärenmenü genießen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es wird eine Gebühr von 10 Euro erhoben. Anmeldungen sind möglich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0160/7656216. Weitere Infos unter: www.baer.de
Posted: 2010-12-03 11:24:24

Folgen Sie uns auch auf: