CORONA-HINWEIS:
Bärenpark Schwarzwald: Aktuell (leider) geschlossen!
Bärenpark Worbis: von 10 bis 16 Uhr geöffnet (Imbiss bleibt geschlossen). Bitte halten Sie sich an die Corona-Regelung im Park. Hunde an der Leine sind erlaubt.

search

Nancy Gothe

PRESSEMELDUNG
20.01.2020

STIFTUNG für BÄREN
Thema I Neue Kompetenzmanagerin der STIFTUNG für BÄREN

LEINEFELDE-WORBIS / BAD RIPPOLDSAU-SCHAPBACH: Wölfe und Luchse leben bereits seit Längerem wieder in Deutschland, in den letzten beiden Jahrzehnten wurden sogar wieder Bären in den bayrischen Wäldern heimisch. Dies sind fantastische Nachrichten für die Natur, den Umwelt- und Artenschutz, bringt aber auch Verantwortung mit sich. Einrichtungen mit der Kernkompetenz zu Wildtieren, speziell Experten zum Thema große Beutegreifer, werden also von zunehmender Wichtigkeit sein. Daher intensiviert die STIFTUNG für BÄREN ihr bereits bestehendes Engagement dahingehend und baut aktuell ihre Tierschutzprojekte zu Wildtier-Kompetenzzentren aus.
Nancy Gothe, neue Kompetenzmanagerin der STIFTUNG, soll diese Zielsetzungen umsetzen.

ZUR PERSON Die gebürtige Thüringerin Nancy Gothe studierte Forstwissenschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst [HAWK] in Göttingen. Bereits nach ihrem Abschluss sammelte sie erste Erfahrungen in der Tierschutzarbeit der STIFTUNG für BÄREN, durch ehrenamtliches Engagement im Projekt WORBIS. Schon nach kurzer Zeit fügte sie sich so gut ins Team und die Thematik ein, dass sie zunächst auf Honorarbasis, schließlich ab 2010 hauptberuflich im Tierschutz arbeitete.

So entwickelte sie unabhängig vom Projekt WORBIS eine Luchsaustellung in Wenigerode, gemeinsam mit dem Luchskoordinator Ole Anders und absolvierte eine Schulung zur Wolfsbeauftragten. Im Alternativen Bärenpark Worbis selbst nahm die Pädagogik einen großen Teil ihres Tätigkeitsfelds ein. Dies beinhaltete die Erarbeitung von Programmen für Schüler, aber auch für Erwachsene. Dazu zählten auch Führungen von Gruppen zu verschiedensten Themen [Bär, Wolf, Luchs Bienen, Indianer] durch das Tierschutzprojekt in Worbis. Außerdem organisierte die ausgebildete Försterin Events wie die Nacht der Wölfe oder das MAIKA-Fest und leitete in enger Kooperation mit dem Gymnasium in Worbis Arbeitsgemeinschaften und Projekte. Auch auf öffentlichen Festen und Messen war sie präsent, informierte über nachhaltigen Tier-, Natur und Artenschutzschutz.

Die über 10 Jahre Erfahrung im Umgang mit großen Beutegreifern, die Leidenschaft für Tier-, Umwelt- und Artenschutz, sowie ihr Planungstalent machten sie zur idealen Besetzung als Kompetenzmanagerin, welche sie seit dem 1. Dezember 2019 inne hat.

Nancy Gothe, Kompetenzmanagerin der STIFTUNG für BÄREN:
„Ich freue mich enorm, mit meiner neuen Stelle meine Berufung gefunden zu haben und zugleich eine wichtige Sache unterstützen und voranbringen zu können. Die Standorte im Schwarzwald und im Eichsfeld sind einzigartige und bedeutende Einrichtungen, deren Weiterentwicklung ich mich mit vollstem Elan widmen werde. Dabei ist mir die Arbeit mit den Menschen, sie für etwas zu begeistern, sie zusammen zu bringen, eine Herzensangelegenheit um somit die Stiftungsarbeit weiter auszubauen.“

 

Folgen Sie uns auch auf: