search

Wildtierkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober Wildtierkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Das gab`s noch nicht: Wir versteigern das Gemälde eines Bären, das uns ein Gönner geschenkt hatte, nehmen dafür 700 Euro für unsere Tiere ein und dann bekommen wir das Kunstwerk auch noch geschenkt - "damit auch andere Besucher das Bild bestaunen können".

Helmut Kaczmarzewski aus Hundsbach, Rheinland-Pfalz, wollte etwas Gutes tun. Der Künstler...

Das gab`s noch nicht: Wir versteigern das Gemälde eines Bären, das uns ein Gönner geschenkt hatte, nehmen dafür 700 Euro für unsere Tiere ein und dann bekommen wir das Kunstwerk auch noch geschenkt - "damit auch andere Besucher das Bild bestaunen können".

Helmut Kaczmarzewski aus Hundsbach, Rheinland-Pfalz, wollte etwas Gutes tun. Der Künstler schenkte uns ein großformatiges Ölgemälde für eine Versteigerung. Die Einnahmen sollten den Bären in den Alternativen Bärenparks zugute kommen. Gesagt, getan - und so stellten wir das Gemälde um die Weihnachtszeit bei Ebay ein. Den Zuschlag ersteigerten sich Maria Klink und Karlheinz Günther aus Baiersbronn für 700 Euro. Doch auf ihre Anfrage zwecks Zustellung des Bildes erhielten wir eine Antwort mit der wir nicht gerechnet hatten.

"Für das prachtvolle Gemälde ist unser Wohnzimmer zu schade", schrieb man aus Baiersbronn. Und weiter: "Finden Sie ein schönes Plätzchen im Bärenpark, wo auch andere Besucher das Bild bewundern und besichtigen können. Das Bild steht damit dem Bärenpark weiter zur Verfügung." Das überwiesene Geld solle im Frühjahr den Bären und Wölfen in Worbis und im Schwarzwald im Rahmen der Aktion Futtereimer zu Gute kommen. Auch möge damit speziell Bär Max aus dem Bärenpark Worbis geholfen werden, der wegen eines Hautleidens aufwändig therapiert werden muss.

Uns freut natürlich so viel Einfallsreichtum. Man hat uns ja schon viel gespendet und oft hat man sich dabei was einfallen lassen, aber so eine kuriose Spende haben wir noch nicht erhalten. Das Gemälde hat mittlerweile einen schönen Platz in unserem Seminarraum gefunden und wird bestimmt noch viele Besucher erfreuen.
Posted: 2014-01-16 15:29:34

Folgen Sie uns auch auf: