search

Vier der sechs Medewitzer Zirkus-Bären, die im vergangenen Jahr unter unzumutbaren Bedingungen gehalten wurden, leben heute in einer Tierstation in Tschechien. Die zwei älteren Tiere sind tot.
Der Halter hatte die Bären über Nacht aus Medewitz weggeschafft, nachdem sich die Kreisbehörde eingeschaltet hatte. Die Bären waren zusammen in einen 18...

Vier der sechs Medewitzer Zirkus-Bären, die im vergangenen Jahr unter unzumutbaren Bedingungen gehalten wurden, leben heute in einer Tierstation in Tschechien. Die zwei älteren Tiere sind tot.
Der Halter hatte die Bären über Nacht aus Medewitz weggeschafft, nachdem sich die Kreisbehörde eingeschaltet hatte. Die Bären waren zusammen in einen 18 Quadratmeter engen Käfigwagen gepfercht worden, was nicht dem Tierschutzgesetz entspricht. Auch seien sie weitgehend ohne Aufsicht gewesen. Danach sind die Bären in einer alten Gärtnerei in Mönchengladbach aufgetaucht. Dort hatte sie der Halter im Amt für Tiergesundheit auch angemeldet. Die Haltung entsprach nach offiziellen Angaben "knapp den Anforderungen des Säugetiergutachtens". Dennoch starben die beiden älteren Tiere im Alter von 36 Jahren. Ein Tierarzt schläferte sie auf Wunsch des Halters ein. Die STIFTUNG für BÄREN hätte es lieber gesehen, wenn die Bären ihren Lebensabend in einem der Alternativen Bärenparks hätten verbringen dürfen. Mit den vier jüngeren Bären im Alter von 14 bis 20 Jahren hat der Halter Anfang Mai die Stadt verlassen. Sie seien nun in einer tschechischen Tierstation untergebracht. Über die Bedingungen dort ist nichts bekannt.
Posted: 2014-02-26 16:35:53

Folgen Sie uns auch auf: