search

c_750_375_16777215_0_0_images_01-news_2024_02_2024-03-16_sfb_asuka.png

Genau vor 2 Jahren, am 16.03.2024, endete für uns eine der spannendsten und zugleich emotionalsten Aktionen: die Rettung der Bärenwelpen ASUKA und POPEYE aus dem Kriegsgebiet Ukraine. Damals erreichte unser Einsatzteam gegen 17 Uhr den Alternativen Bärenpark Worbis. Und für die damals einjährigen Vierbeiner begann ein neues Leben.

Die Beiden haben sich hervorragend in ihr neues Zuhause eingelebt und wachsen zu stattlichen Bären heran. Allen voran Bärenmann POPEYE scheint es recht eilig mit dem Großwerden zu haben. Aber auch ASUKA will hoch hinaus – im wahrsten Sinne, denn sie liebt das (Baum) Klettern. Doch nichts geht über das gemeinsame Herumtoben in unseren Freianlagen im Alternativen Bärenpark Worbis.

Der Beginn des Kriegs war ein Schock. Leider hat sich der Konflikt auch zwei Jahre später nicht gelegt. Zumindest ASUKA und POPEYE konnten den Schrecken hinters sich lassen.

„Mit Schrecken wurden wir Zeuge, welches unfassbares Leid – sowohl bei Tier als auch beim Menschen – dieser schreckliche Krieg verursacht. Aber es ist bemerkenswert, welcher Zusammenhalt in dieser Krise entsteht. Unter Einsatz des eigenen Lebens wird Hilfe geleistet. Was möglich ist, wenn Tierschutzorganisationen Hand in Hand und unter enormen Druck zusammenarbeiten, ist überragend. Wir bedanken uns bei den beteiligten Organisationen. Wir stehen in vollster Solidarität mit dem ukrainischen Volk und hoffen von Herzen, dass dieser furchtbare Krieg ein baldiges Ende findet.“
Bernd Nonnenmacher, Einsatzleiter und Geschäftsführer am 16.03.2022

Folgen Sie uns auch auf:

Datenschutzeinstellungen

Keine Lust auf Cookies? Ok, verstehen wir. Dennoch benötigt diese Webseite das ein oder andere Cookie oder auch Unterstütztung von einem Drittanbieter, damit sie richtig gut für dich funktioniert (=technisch notwendige Cookies). Im Sinne der Tiere wollen wir unser Wissensangebot gerne sinnvoll erweitern und deswegen haben wir ein paar kleine Cookies engagiert, die uns emsig helfen besser zu werden (=Tracking Cookies).

Entscheide selbst ob du uns mit ein paar Keksen weiterhelfen möchtest.