Besuch den Bärenshop

Im Bärenshop finden Sie Kalender und die aktuell buchbaren Events und Onlineveranstaltungen. Vielleicht suchen Sie noch nach einem Weihnachtsgeschenk?

Im Shop stöbern!

Corona Informationen

Die aktuell gültigen Regelungen für den Besuch unserer Projekte finden Sie unter den folgenden Links:

Bärenpark Worbis Wolf- und Bärenpark Schwarzwald

search

Vorbereitungen abgeschlossen
Vorbereitungen abgeschlossen

Geboren für ein Leben in Freiheit, sollte der junge Luchs HERO ausgewildert werden. Doch als sich zeigt, dass er aufgrund einer Behinderung nicht in die Natur entlassen werden kann, bleibt ihn nur ein tristes Leben im Zoo. Letztlich droht ihm der Tod. Wir, die SITFTUNG für BÄREN -Wildtier und Artenschutz- können dies verhindern, sichern eine Übernahme zu und nun ist unser Einsatzteam unterwegs, um den kleinen Helden zu retten.

Montag, 18. Oktober 2021 – Tag 1 Das dreiköpfige Einsatzteam startet vor Sonnenaufgang 6:00 Uhr morgens im Alternativen Wolf- und Bärenpark SCHWARZWALD. Tagesziel ist die Stadt Lodz, Polen. Hier werden wir die Nacht verbringen, bevor es am Folgetag zum Zoo Kaunas in Litauen weitergeht, wo Luchs HERO auf uns wartet.
Nach dem der obligatorische Stau im Raum Stuttgart überstanden ist, verläuft die Fahrt verläuft nach Plan. Nach über 1000 Kilometern auf Asphalt, vorbei an der malerischen Herbstlandschaft, kommen wir um 20:30 Uhr bei frischen Temperaturen und leichtem Regen in Lodz an.

Wir versuchen ein paar Stunden Schlaf zu ergattern und sind gespannt auf den folgenden Tag.

Hintergrund HERO | Bei der Rettungsaktion der Wölfin GAIA fiel uns ein junger Luchs im Zoo Kaunas auf. Er litt an einer neurologischen Störung, kämpfte sich aber trotz seiner Behinderung tapfer durch die triste, karge Unterbringung. Die heldenhafte Art, mit der er seinem Schicksal entgegentrat, beeindruckte und berührte uns zutiefst. Denn eigentlich war für den kleinen Vierbeiner die freie Wildbahn vorgesehen. Als Teil eines Auswilderungsprojekts wurde er gezüchtet, zeigte sich nach den ersten Monaten, dass ihm seine Einschränkung ein freies, wildes Leben unmöglich macht. Ein trostloses Leben im Zoo wartete auf ihn. Doch dann wurde die Einrichtung umgebaut und für den Luchs war kein Platz mehr. Schließlich sollte er eingeschläfert werden. Um dies zu verhindern sagten wir die Übernahme zu und sicherten HERO einen tiergerechten Platz in unserem Projekt SCHWARZWALD zu. Leider verzögerte sich aufgrund der Corona Pandemie die Rettung allerdings stark.

Umso glücklicher sind wir nun, da wir uns endlich aufmachen können um HERO eine fast wilde Zukunft in unseren Freianlagen zu bieten.

Folgen Sie uns auch auf: