search

Wildtierkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober Wildtierkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Im Mai 2006 protestierten wir gegen das Vorhaben, Eisbären zur Eröffnung der Eishockey-Weltmeisterschaft in Riga zu Pausenclowns zu degradieren. Die Eisbären des Staatszirkus Riga sollten auf Schlittschuhen aufs Eis.
Den Protest schickten wir an die Botschaft der BRD in Riga.
Jetzt haben wir eine Antwort erhalten.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr...

Im Mai 2006 protestierten wir gegen das Vorhaben, Eisbären zur Eröffnung der Eishockey-Weltmeisterschaft in Riga zu Pausenclowns zu degradieren. Die Eisbären des Staatszirkus Riga sollten auf Schlittschuhen aufs Eis.
Den Protest schickten wir an die Botschaft der BRD in Riga.
Jetzt haben wir eine Antwort erhalten.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr Schreiben an S.E. Botschafter Schuppius haben wir erhalten. Laut Medienberichten gab es anfänglich die Idee, während der Eröffnungszeremonie der Eishockey-Weltmeisterschaft in Riga lebende Bären auftreten zu lassen. Dieser Vorschlag wurde jedoch sehr schnell wieder verworfen. Die Botschaft sah und sieht daher keine Veranlassung, hier aktiv zu werden.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Dr. Volker Erhard
Referent für Kultur, Presse, Rechts- und Konsularangelegenheiten
Posted: 2006-06-16 18:01:06

Folgen Sie uns auch auf: