search

Jurka-Kolumne
Jurka-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Komisch, in letzter Zeit scheinen mir die Grünkutten leicht neben der Spur zu sein. Fast immer, wenn ich sie auf der anderen Seite am Zaun sehe, wirken sie nervös und irgendwie ungeduldig. Meinem feinen Näschen entgeht nichts und ich sage euch, da lag was in der Luft. Sie haben von Frankreich geredet und von FRANCA und von einem Gericht und einem Urteil und von einem Kerker. Aber ganz ehrlich, wenn ich so zu meiner Artgenossin FRANCA rüber rieche, dann weiß ich nie, was mich erwartet. Manchmal läuft sie stundenlang im Kreis, wieder und wieder. Glaubt mir wenn ich sage, dass ich mich mit traumatisierten Vierbeinern auskenne. Seit über Zehn Jahren habe ich immer wieder Neuankömmlinge kennengelernt, die Schreckliches hinter sich hatten. Und wenn ich mir FRANCA so anschaue, ist die durch die Hölle gegangen. 

Aber, je länger sie bei uns ist,  gibt es auch oftmals Momente in denen sie ganz klar wirkt, wie ein richtiger Bär eben. Wenn sie sich durch die Anlagen mnamapft, ausgelassen badet oder mit unserer Bärenoma KAJA Quatsch macht. 

Jedenfalls, haben die Grünkutten in en letzten Tagen ihr nervöses Verhalten abgelegt, jetzt machen sie mir den Eindruck, als wären sie sehr zielstrebig und energisch hinter was her. Und ih weiß auch was - sie werden alles menschenmögliche unternehmen, damit FRANCA bei uns im Bärenland bleiben kann, hier im Grünen, unter freiem Himmel, mit saftigen Gras und netten Mitbärwohnern. 

Eure
JURKA