search

JURKA-Kolumne
JURKA-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren.

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Ich muss euch sagen, ich bin so stolz auf die drei Albaner ARIAN, ARHTOS und AGONIS! Nachdem ich sie monatelang durch die große Freianlage jagte, um's in eurer Zweibeiner-Sprache zu sagen "trainiert" habe, zahlt sich meine harte Wildtier-Schule aus. Und das kam so:
Eines morgens fiel mir auf, dass der Zugang zu den Luchsen offen war. Neugierig wie ich bin ließ ich es mir nicht nehmen, den zwei Franzosen einen Besuch abzustatten. Nachdem wir schon so lange Nachbarn sind und ich viel über ihre Entwicklung mitbekommen, ja gar darüber berichtet habe, wollte ich mir die Sache aus der Nähe anschauen.
Und ich muss gestehen - ich kann die beiden nicht leiden. Ja, sie sind elegant, flink, anmutig und so weiter. Ich schätze und achte sie, aber es sind unterm Strich dann doch eben "nur" Katzen.
Samtpfoten schwingende, dreiste Katzen... und so dachte ich mir nach einer kleinen Rangelei, JURKA, altes Mädchen, man muss auch nicht mit jedem befreundet sein und so entfernte ich mich und ging meiner Wege.

Dann stürzten die drei Halbstarken in die Luchsanlage. Zunächst wurden sie von den Luchsen beobachtet. Die orangen Vierbeiner lauerten, warteten auf den richtigen Moment. Und dann ging es los. Nur hatten sie nicht damit gerechnet, dass die Albaner Jungs mindestens genauso dreist sind, wie jede Katze! Von den Aktionen der Samtpfoten waren sie wenig beeindruckt, im Gegenteil, sie sahen in den beiden neue Spielkameraden! Ja, wie einst ADI, BEN, KAJA und einige andere, sind nun CHARLIE und CATRINA an der Reihe! Ich habe mich köstlich amüsiert darüber, wie gut die "Kleinen" es gelernt haben, sich zu behaupten. Als dann schließlich noch AGONIS vom Baum herab kletterte, fast schwebte, stand die Welt im Katzenmilieu vollkommen Kopf. Tja, endlich gibt es also jemanden, der die frechen Luchse mal in die Schranken weist. Applaus den drei Albanern! Und auch umgekehrt, die Katzen aus Frankreich halten auch im Gegenzug die Bären in Schach. So sorgen wir Wildtiere für Gleichgewicht. Denn das Wort "wild" ist uns nicht nur wichtig, wir nehmen das auch sehr ernst!

Bekanntlich hat Müßiggang noch keinen fit gemacht.

 

In diesem Sinne, haltet die Ohren steif!

Eure

JURKA