search

JURKA-Kolumne
JURKA-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren.

Bonjour und Grüß Gott, ihr Lieben! Mon dieu was habt ihr hier für ein Wetter im Schwarzwald! Erst das weiße Zeugs, Wasser von oben und unten, dann wieder frühlingshafte Temperaturen, nichts für einen zartbesaiteten Franzosen wie mich. Aber meinem Pelz scheint das gut zu tun. Habe mich kürzlich mal im Wasserbecken betrachtet – schmucker Kerl! Logisch, dass mich alle Besucher so verzaubert betrachten. Nur meine CATRINA scheint das nicht so zu beeindrucken, die ist immer mal wieder zickig, sage ich euch!

Letzte Woche konnte ich mal wieder ganz neue Beobachtungen als Zaungast machen. Da haben die Schwarzkutten mit den weißen Haaren mal wieder gewirbelt. Ich habe es zwar nicht so ganz kapiert was die da machen, war von meinem Aussichtspunkt aber ganz großes Kino. Die haben viele Nadelbäume und ein riesiger Baum angeschleppt und direkt unterhalb von meinem Anwesen aufgebaut. Dachte, die wollen einen neuen Wald bauen! Sah super aus. Dann haben sie aber ganz viele Glühwürmchen auf die Bäume und das Blockhaus geworfen. Die haben sicher auch kein Spaß, da die ganze Zeit auf dem Baum sitzen und vor sich hin leuchten, ist doch besser ein Luchs zu sein. Die kleine Verwandtschaft, der Hauskater, hat mir dann was von Weihnachtsmarkt berichtet. Der ist ja schon ewig da und kennt sich aus. Ich weiß nicht was das sein soll, ich lass mal überraschen.

Dann hatten es die Grünkutten auch noch wichtig und haben an meiner Reviergrenze rumgespielt. Haben da ein Loch rein geschnitten. Können die einen nicht mal in Ruhe lassen? Jetzt wollten die CATRINA und mich mit leckeren Küken durch das Loch locken. Dahinter ist aber voll der riesige Wald. Werde ja einen Teufel tun und da durchgehen. Bin ja schon mit meinem jetzigen Revier überfordert. Hatte mein Leben lang nur ein paar Meter zur Verfügung und jetzt soll ich mich im Alter umstellen. CATRINA hat natürlich wieder auf cool gemacht, ist da durch und hat die leckeren Küken genüsslich gevespert. Echt gemein von ihr, mir tropfte der Zahn aber mitgebracht hat sie mir keines. Ich soll selber da rüber. Aber das werde ich erst mal nicht, mal sehen wer hier den dickeren Luchskopf hat.  

Ich werde euch kommende Woche berichten wie es ausgegangen ist. Bis dahin haltet die Pinselohren steif!

Adieu et une bonne semaine,

Euer CHARLIE