search

Bärenkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober- Bärenkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Die Teams der Bärenpark-Schatzsuche
Sommerfest Bärenpark

Fest für den Tierschutz - Zahlreiche Besucher feierten am Sonntag das sechsjährige Bestehen des Alternativen Wolf- und Bärenparks Schwarzwald.

Bad Rippoldsau-Schapbach. Am vergangenen Sonntag, den 4. September 2016, fand das sechste Bärenparkfest in Bad Rippoldsau-Schapbach statt. Gut 1 000 Besucher tummelten sich auf dem Gelände. Höhepunkt der Veranstaltung war eine Schatzsuche die sich durch den gesamten Park erstreckte. Fünf Teams rannten, rätselten und buddelten um die Wette auf der Jagd nach dem vergrabenen Schatz. Den Gewinnern winkte eine Jahreskarte für den Bärenpark, ein großzügiges Sortiment aus dem Bärenshop und ein Gleitfluggutschein.
 
Mittlerweile zum sechsten Mal richten die Mitglieder des Fördervereins [FABS] und die Mitarbeiter des Parks in Gemeinschaftsarbeit das Event aus. Das kulinarische Angebot reichte von den allseits beliebten Pommes über den exotischen Lachsdöner bis zum guten alten Schnitzel mit Kartoffelsalat, sodass für jeden etwas dabei war. Auch vegane Speisen kamen nicht zu kurz. Wer sich also ausreichend gestärkt hatte, konnte sich nun an den bunt gemischten Ständen vergnügen. Darunter waren beispielsweise eine Tombola, ein Kettensägenkünstler oder eine Bastelecke für Kinder. Außerdem gab es eine große Teddy-Bären-Ausstellung.
 
Das Highlight, die Suche nach dem Schatz vom Bärenpark, begann am Nachmittag. Jedem Team wurde ein Mitarbeiter des Parks zugeteilt. Dann ging es los. Die Suche führte durch den gesamten Park. Ein Hinweis führte zum nächsten. Kinder und Erwachsene halfen sich gegenseitig um ihre Mannschaft auf den richtigen Weg zu bringen. Cleverness und Schnelligkeit waren gefragt und so rannten Teilnehmer jeden Alters über das Gelände, auf der Jagd nach dem Schatz. Letzten Endes konnte das Team der Familie Mehlhorn aus Gengenbach die begehrte Truhe ausbuddeln.
 
Vorsitzender des FABS, Ludwig Hofer, zeigte sich erfreut über die gut besuchte Veranstaltung und die fröhliche Stimmung. Auch über das Zusammenwirken zwischen Förderverein und Parkteam ist man glücklich. Im Alternativen Wolf- und Bärenpark wurde ein Fest auf die Beine gestellt, dass Tradition und Innovation vereint und damit ein Ziel verfolgt: den Tierschutz.

Folgen Sie uns auch auf: