search

Wildtierkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober Wildtierkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Endspurt: auf den letzten Metern müssen alle mit anpacken
Letzter Kraftakt

Geschafft! Die Wölfe haben ihre Reise aus dem Wild- und Freizeitpark Klotten hinter sich. Insgesamt sieben Tiere wurden aus der Anlage in Rheinland-Pfalz geholt. Die sechs Geschwister BASCO, BERIX, BLESSO, BRANCO, BRAX und BRIX erreichten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag den ALTERNATIVEN WOLF- und BÄRENPARK SCHWARZWALD, ein weiterer – der „Altwolf“ – kam Mittwoch gegen elf Uhr abends im ALTERNATIVEN BÄRENPARK WORBIS an. Die Aktion wurde in Zusammenarbeit mit einer Crew der TV Sendung hundkatzemaus [vox] durchgeführt.

HINTERGRUND Der Wild- und Freizeitpark Klotten beherbergt nach eigenen Angaben über 50 Wildtierarten. Neben Braunbären, Damhirschen und Hängebauchschweinen unter anderem eben auch Wölfe. Letztere hatten eine Unterbringung, deren Größe und Beschaffenheit längst nicht mehr zeitgemäß war. So entschieden sich die Verantwortlichen in Klotten zum Wohl der Tiere zu handeln und die Wolfshaltung einzustellen. Die TV Tierschützer von hundkatzemaus wurden um Hilfe gebeten. Die Reporter von VOX wanden sich schließlich an die STIFTUNG, um gemeinsam für die sieben Vierbeiner ein neues, naturnahes Zuhause zu finden. In der Nacht vom 7. auf den 8. Juni 2017 wurden die Wölfe in die beiden Tierschutzprojekte der STIFTUNG verbracht. Hier können sie verhaltensgerecht leben und das Wolfsein neu entdecken.

Momentan befinden sich die Wölfe in der Eingewöhnungsphase. Wir werden diese Phase und den Verlauf der Entwicklung dokumentieren und Sie, liebe Tierfreundinnen und Freunde, auf dem Laufenden halten.

Ihre

STIFTUNG für BÄREN

Folgen Sie uns auch auf: