search

Bärenkonferenz in Freudenstadt

12.-14. Oktober- Bärenkonferenz

 

Heimisch! Wild! Real!

Wolf, Luchs und Bär sind Prädatoren, die in unseren Breitengraden einst heimisch waren. Sie stellten einen elementaren Bestandteil unseres Ökosystems dar. Über hundert Jahre lang galten sie als ausgerottet. Allmählich kehren Wolf und Luchs wieder zurück, auch in puncto Braunbär ist es nur eine Frage der Zeit. Obwohl sich die Population in der freien Wildbahn positiv entwickelt, werden Zuchtprogramme in zoologischen Einrichtungen und Tiergärten weiterhin fortgesetzt. Allerdings sind die Erfolge jener Programme in Bezug auf den Artenschutz der drei großen Beutegreifer in den letzten ... mehr gibt es auf der Detailseite.

Termin: 12. bis 14.10.2018 
Beginn: Freitag, 16.00 Uhr

Zur Konferenzübersicht

Auch Prädatoren brauchen einen Rückzugsort
Rückzugsgebiet

Keine Angst, es geht nicht um Ihr Geld, sondern darum, von Ihrer Stimme als Bürger der Republik Gebrauch zu machen. Die Rot-Rot-Grüne Landesregierung legte in ihren Koalitionsvertrag fest, dass mindestens fünf Prozent des staatlichen Waldes von der Forstwirtschaftlichen Nutzung dauerhaft entnommen wird. Idee dahinter ist es, der Region ein Stück Wald zugeben, dass sich natürlich entwickeln kann. Nur 1-2 % der gesamt Deutschen Waldfläche lässt das zu, obwohl viele Tier- und Pflanzenarten auf diese Naturwälder angewiesen sind, wie beispielsweise der Luchs und…

 …die Wildkatze. Letztere hat sich im Gebiet rund um den Possen etabliert. Und um dieses Gebiet – dem Possen, Thüringen – geht es unter anderen in der Petition. Doch in den letzten zwei Jahren ist dahingehend nichts geschehen, obwohl es noch in der laufenden Legislaturperiode umgesetzt werden soll. Die Zeit wird also knapp! Noch bis zum 28.Februar kann die Petition unterzeichnet werden, also nehmen Sie sich einen Moment Zeit und schauen Sie selbst nach: http://wildnisindeutschland.de/possen/ 

Eine freundliche Empfehlung Ihrer

STIFTUNG für BÄREN

Folgen Sie uns auch auf: